Download-Server mit JDownloader unter RaspberryPi und Ubuntu Server

(Last Updated On: 22. Juni 2015)

In einem vergangenen Post habe ich Ihnen gezeigt, wie Sie auf einer synology Diskstation oder einem beliebigen Debian/Ubuntu-System einen Dwonload-Server mit pyLoad einrichten.

Als alternative dazu gibt es mittlerweile den Download-Server JDownloader 2, der für einige wesentlich performanter funktioniert und einfacher zu bedienen ist.

In diesem post zeige ich Ihnen, wie Sie auf einem Raspberry pi oder einem Ubuntu System den JDownloader-server installieren.

Installation

apt-get install oracle-java8-jdk # raspberry pi
apt-get install java # alle anderen systeme

Sie brauchen auf jeden Fall eien Möglichkeit, den Server grafisch zu administrieren. Einen Überblick über mögliche Lösungen habe ich in diesem Post aufgezeigt.

Jetzt müssen wir den JDownloader runterladen

mkdir /home/<username>/jdownloader
wget http://installer.jdownloader.org/JDownloader.jar

Jetzt starten wir den JDownloader über die JDownloader.jar. Daraufhin öffnet sich der JDownloader als grafische Anwendung. Wie Sie diese grafischea wnendung darstellen können, haben Sie ja bei der Einrichtugn der grafischen Administrationsmöglichkeit bereits kennengelernt.

cd /home/<username>
java -jar ./JDownloader.jar

Daraufhin werden Sie wahrscheinlich gleich als erstes gefragt, ob Sie ein Update installieren wollen. Das bestätigen wir natürlich.

2015-06-15_15h13_47

Im JDownloader angekommen klicken wir auf den Globus, um MyJDownloader einzurichten.

2015-06-15_15h21_31

Daraufhin öffnen sich die einstellungen in der Kategorie MyJDownloader.

Erstellt euch zuerst unter MyJDownloader.org ein Benuzterkonto. Registriert euch und meldet euch dann unter my.jdownloader.org an und klickt auf den Anmeldebutton.

Geht nun zurück in den Jdownloader und gebt dort eure Anmeldedaten ein. Klickt dann im Jdownloader auf Verbinden. Wenn ihr eine Meldung bekommt Verbindung hergestellt. Toll!.

Von jetzt an können sie über my.jdownloader.org downloads hinzufügen.

Einen Haken hat die Sache: sie dürfen das X-Window-Fenster nicht schileßen, da sich ansonsten der Jdownloader wieder beendet. Die besten Optionen, um JDownloader zu starten, ist meiner meinung nach also XRDP. Dann können Sei eien RDP-Session zum Server aufbauen, JDownloader starten und die RDP-Session auf dem Desktop-Rechner beenden: die Desktop-Session an sich bleibt auf dem Server erhalten und Jdownloader sollte weiterlaufen.

 

Andreas Loibl ist SAP-Berater, Ethical Hacker und Online Marketing Manager und schreibt auf seinem Blog DaFRK Blog über verschiedene Themen in den Sektoren Projektmanagement, Informationstechnik, Persönlichkeitsentwicklung, Finanzen und Zeitmanagement.

DaFRK

Andreas Loibl ist SAP-Berater, Ethical Hacker und Online Marketing Manager und schreibt auf seinem Blog DaFRK Blog über verschiedene Themen in den Sektoren Projektmanagement, Informationstechnik, Persönlichkeitsentwicklung, Finanzen und Zeitmanagement.

Das könnte Dich auch interessieren...

1 Antwort

  1. Jiaz sagt:

    Einfach JDownloader ohne GUI starten 😉 Spart Ressourcen und man kann ihn auch ohne X11/GUI Overhead nutzen 🙂

    java -Djava.awt.headless=true -jar JDownloader.jar

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.