Kochend abnehmen – wie man mit Spaß am Kochen eine gesunde Ernährung aufbauen kann

(Last Updated On: 29. Januar 2015)

Das Geheimnis beim Abnehmen ist in erster Linie selber Kochen. Das ist wirklich so. Man kann zwar gesunde Essen – das aber in der Regel nur bei ausgewählten Restaurants. Fast Food Ketten wie McDonalds, Burger King, Subway usw. sind in der Regel nicht dafür geeignet, sich gesund zu ernähren. Und Fertiggerichte aus dem Lebensmittelladen haben leider auch viel zu schlechte Werte, um als gesund durchzugehen – egal was die Werbung vermittelt.

Das essentielle Geheimnis beim Kochen ist dabei:

  • 1. sich an die empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) zu halten
  • 2. Sachen zu kochen, die möglichst wenig Kalorien haben, aber viel Volumen im Magen einnehmen
  • 3. Gesunde Sachen als Zwischenmahlzeiten zu sich zu nehmen, auch auf Reisen
  • 4. Immer Vorspeisen und Salate mit zu machen,  um den Hunger für längere Zeit zu verdrängen, Energie zu sparen und Heißhunger, der einen unvorbereitet trifft, zu verhindern

Der erste Tipp soll einfach aussagen, dass man sich grob an die Ernährungspyramide hält und nachweislich in Massen schädliche Nahrungsmittel wie Fleisch (nicht mehr als 200-300 g / Woche), Eier (nicht mehr als 2-3 pro Woche) nur in einem gewissen Rahmen zu sich nimmt. Hier geht es in erster Linie darum, die Lebensmittelvielfalt zu genießen und immer schön vielfältige Zutaten zu verwenden und vor allem: nicht immer das gleiche zu essen! Desweiteren sagt dieser tipp aus, dass Obst und Gemüse täglich zu einem beachtlichen Anteil zur Ernährung gehören sollten

Der zweite Tipp ist DAS Top-Geheimnis der gesunden Ernährung: Denn das Volumen von Speisen im Magen ist zu einem großen Teil zuständig für das Sättigungsgefühl. Speisen, die den Magen kaum ausfüllen, regen zum Weiteressen haben. Haben diese speisen dann auch noch viele Kalorien, ist das Dilemma perfekt: Pfunde werden angesetzt. Das Geheimnis, ohne irgendwelche Diäten oder Appetitzügler gesund zu essen, ist also – Speisen zu verzehren, die wenig Kalorien pro Volumeneinheit haben – oder allgemein: kalorienarme Mittel.

Desweiteren gehört dazu, auch bei Zwischenmahlzeiten, zu denen sich viele gerne mal Chips, Süßigkeiten, ungesunde Fertiggerichte wie Würstchen o. Ä. reindrücken, gesunde Alternativen zu finden.

Der letzte tipp sagt aus, dass man mit Vorspeisen und Salaten dafür sorgen soll, dass der Hunger so schnell nicht wiederkehrt. Vorspeisen und Salate sind oft kalorienarme Möglichkeiten, um dne Körper lange zufriedenzustellen und damit Heißhunger vorzubeugen, der einen dann ereilen würde, wenn man grade nichts gesundes zu essen da hat – und dann besonders versucht ist, auf ungesunde Alternativen auszuweichen. Desweiteren spart man bei einigen Vorspeisen wie beispielsweise Suppen durch ihren bloßen verzehr Energie, die man ansonsten wieder per Nahrung zu sich nehmen müsste.

Wenn man sich an diese vier plumpen Tipps hält, hat man die halbe Miete schon geschafft. in Zukunft werde ich einige Tipps geben, wie man seine Einkäufe und seine Kochrezepte an diesen Tipps ausrichtet. ich werde also öfters auf diesen Post verweisen.

 

 

 

 

Andreas Loibl ist SAP-Berater, Ethical Hacker und Online Marketing Manager und schreibt auf seinem Blog DaFRK Blog über verschiedene Themen in den Sektoren Projektmanagement, Informationstechnik, Persönlichkeitsentwicklung, Finanzen und Zeitmanagement.

DaFRK

Andreas Loibl ist SAP-Berater, Ethical Hacker und Online Marketing Manager und schreibt auf seinem Blog DaFRK Blog über verschiedene Themen in den Sektoren Projektmanagement, Informationstechnik, Persönlichkeitsentwicklung, Finanzen und Zeitmanagement.

Das könnte Dich auch interessieren...

1 Antwort

  1. 30. Januar 2015

    […] meine Post Kochend abnehmen habe ich euch einfache Tipps gegeben, wie ihr mit Spaß am kochen eine gesunde Ernährung […]

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.