Kostenlose WLAN-Hotspots im In- und Ausland

(Last Updated On: 2. Januar 2016)

Nicht nur im Inland, sondern speziell auf Reisen im Ausland ist man immer wieder auf der Suche nach einem kostenlosen WLAN-Hotspot. Für kurze Recherchearbeiten, beispielsweise der Reiseplanung über Google Maps, reicht Ihnen in der Regel ein kurzer einstündiger Zugang. Wenn es jedoch mal umfangreicher werden soll, beispielsweise weil man einen Blogpost über seine Reiseerlebnisse schreiben oder gar arbeiten möchte, muss es auch mal länger sein.

In diesem Blogpost stelle ich Ihnen nicht nur die bekanntesten Möglichkeiten für kostenlose WLAN-Hotspots vor, sondern auch Möglichkeiten, anderweitige Hotspots zu finden.

Bevor Sie sich aber in ein öffentliches WLAN einwählen, sollten Sie im Heimatland einen VPN-Server aufgesetzt haben, auf den Sie sich vom WLAN Hotspot aus verbinden. Sie springen dann vom WLAN Hotspot immer auf den VPN-Server im heimischen Netz und springen erst über diesen heimischen Server das Internet an. Das ist wesentlich sicherer für Sie. Der Vorteil bei einem heimischen VPN ist, dass Sie diesen auch mit Ihrem Smartphone nutzen können. Alternativ können Sie auch einen kostenlosen VPN-Dienst wie Cyberghost nutzen, das funktioniert aber nur mittels Installation einer extra Client-Software und daher oft nur auf Ihrem Notebook. In unserem Fall gibt es jedoch für Cyberghost zumindest auch eine Android-App.

Bekannte Hotspots

Die bekanntesten Hotspots liefern die Ketten Starbucks, McDonalds und Burger King. Hierzulande und in vielen weiteren europäischen Ländern kann man jedoch bei McDonalds nur eine Stunde und bei Starbucks zwei Stunden kostenlos surfen. Einzig und allein Burger King bietet unbegrenztes kostenloses WLAN an, ist dafür flächenmäßig noch nicht annähernd so breit aufgestellt wie Konkurrent McDonalds, noch nicht in allen Filialen wird WLAN angeboten.

In den USA und in Kanada sieht das Ganze schon wieder Anders aus. Dort können Sie auch bei McDonalds und Starbucks unbegrenzt kostenlos surfen.

In einigen europäischen Städten wie Budapest, Prag oder Amsterdam können Sie zumindset begrenzt für einige Stunden kostenlos surfen, in Köln und Bonn hingegen komplett unbegrenzt.

Auch bei vielen Hotels können Sie sich bereits in der Lobby kostenlos einloggen, etwa bei A& O, Accor, Ibis, Mercure, radisson Blue oder Motel One.

Die deutsche Politik wird in der Thematik auch immer erwachsener, und daher gibt es auch mittlerweile in einigen deutshcen Städten die münchen oder Pforzheim kostenlose WLAN-Netze. Jedoch sind diese Netze nur dann unbegrenzt, wenn wirklich öffentliche Einrichtungen oder Stadtwerke hinter dem WLAN-Netz stecken. richtet ein rpivater Anbieter wie KabelDeutschland ein Stadtnetz ein, ist das Netz für Nichtkunden häufig auf eine halbe Stunde begrenzt.

Alternativen finden

Wenn Ihnen diese wohl bekannten Möglichkeiten nun noch nicht ausreichen, können Sie auf den Seiten WiFiFreeSpot.com oder HotSpotLocations.com (hier vor der Suche en Haken bei nur kostenlose Hotspots setzen) nach Hotspots suchen. Im deutschsprachigen Raum helfen Ihnen noch die Seiten Freie-Hotspots.de, YellowMap.de und Free-Hotspot.com. Alternativ gibt es auch Smartphone-Apps, wie beispielsweise FreeZone für Android oder den Free Wi-Fi Finder für iOS. Der WiFi Finder funktioniert auf beiden Betriebssystemen und funktioniert auch Offline, wenn man sich zuvor die aktuellen Daten aus dem Netz geholt hat.

Ein guter Tipp, wenn Sie ohne Einsatz eines VPN-Servers auf einem WLAN-Hotspot surfen wollen, ist maps.skycure.com. Die Map zeigt als unsicher gemeldete WLAN-Hotspots an, auf denen Potential für Man-in-the-Middle Attacken besteht, mit denen man Ihre Daten ablauschen kann. Ein VPN-Server in Ihrem Heimnetzwerk schützt Sie hier in der Regel vor solchen Datenlauschern.

Andreas Loibl ist SAP-Berater, Ethical Hacker und Online Marketing Manager und schreibt auf seinem Blog DaFRK Blog über verschiedene Themen in den Sektoren Projektmanagement, Informationstechnik, Persönlichkeitsentwicklung, Finanzen und Zeitmanagement.

DaFRK

Andreas Loibl ist SAP-Berater, Ethical Hacker und Online Marketing Manager und schreibt auf seinem Blog DaFRK Blog über verschiedene Themen in den Sektoren Projektmanagement, Informationstechnik, Persönlichkeitsentwicklung, Finanzen und Zeitmanagement.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.