SAP Software Download Center – Begriffe EXT und Unicode erklärt

(Last Updated On: 30. Dezember 2014)

Wenn ihr als Junior-Berater euch desöfteren softwarepakete aus dem SWDC herunterladen wollt, kommt ihr oftmals zu Releases, die es in einer EXT und non-EXT Version und einer Unicode und Non-Unicode Version gibt. Einigen sind diese Begriffe vielleicht nicht unbedingt klar

EXT und non-EXT

Ihr müsst euhc zunächst vergewärtigen, dass die Binaries, die ihr euch vom SWDC herunterladet, zuvor aus einem Programmquellcode kompiliert wurden.

EXT steht für Extended Kernel Maintenance – das bedeutet der Kernel wurde mit einer aktuellen Compilerversion, deren Hersteller noch Support für diesen Compiler bereitstellt, erstellt – und die Binary wurde für eine aktuellere Betriebssystemversion kompiliert.

Pakete, die kein EXT haben, wurden evtl. mit einem Compiler kompiliert, deren Hersteller keinen Support mehr für diesen bereitstellt. Daher kann es bei Binaries, die mit diesen Compilern erstellt wurden, zu Problemen kommen. SAP erstellt dann in der regel einen neueren Kernel, der mit einer neueren und noch unterstüzten Version eines compilers erstellt wurde. Die alte Version ohne den Zusatz EXT wird aber aus Rückwärtskompatbilitätsgründen weiterhin angeboten.

Der vorteil von EXT-Paketen ist also, dass Sie mit einer neueren Laufzeitumgebung erstellt wurden. Der Nachteil ist, dass man auf dem Produktivsystem, auf welchem die Binary später eingesetzt wird, durch den ADministrator jetzt eventuell zusätzlich Laufzeitbilbiotheken installiert werden müssen, damit diese Binary nun lauffähig ist – was mit der älteren binary ohne EXT-Zusatz nicht notwendig gewesen wäre.

EXt-Pakete wurden also mit neueren Compilern erstellt als nicht-EXT PAkete und sollten im Zweifel den nicht-EXT-Paketen vorgezogen werden.

Unicode und Non-Unicode

Unicode ist eine Zeichentbaelle, die jedes beliebige Zeichen jeder Sprache und Schriftart darstellen kann, die wir derzeit auf Computerbildschirmen kennen.

Neuere SAP-Releases laufen eigentlich nur noch mit Systemen, die eine Unicode-Zeichentbaelle unterstützen.

Einige ältere SAP-Kernels wurden jedoch zu einer Zeit released, als noch Systeme mit Non-Unicode-Zeichentabellen genutzt wurden. Deshalb werden auch hier aus abwärtskomaptbilitätsgründen Non-Unicode releases bereitgestellt.

Im Zweifel sollte man also auch hier den Unicode-Releases den Vorzug geben.

Andreas Loibl ist SAP-Berater, Ethical Hacker und Online Marketing Manager und schreibt auf seinem Blog DaFRK Blog über verschiedene Themen in den Sektoren Projektmanagement, Informationstechnik, Persönlichkeitsentwicklung, Finanzen und Zeitmanagement.

DaFRK

Andreas Loibl ist SAP-Berater, Ethical Hacker und Online Marketing Manager und schreibt auf seinem Blog DaFRK Blog über verschiedene Themen in den Sektoren Projektmanagement, Informationstechnik, Persönlichkeitsentwicklung, Finanzen und Zeitmanagement.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.