Smartphone-Daten für iOS und Android synchronisieren, sichern und verwalten

(Last Updated On: 21. Juni 2015)

iOS

Daten allgemein

allgemeine Daten auf Ihrem iPhone, wie beispielsweise PDF-Dateien zum Lesen oder Spielstände von games, können Sie mit iCloud synchronisieren.

Einstellungen / icloud / Backup / icloud anschalten falls nicht geschehen / Backup / iCloud-Backup anschalten. Wenn diese Option nicht aktivierbar ist, haben Sie Ihr iPhone entweder von Ihrem Arbeitgeber bekommen oder sie haben nicht genügend Speicher auf Ihrer iCloud.

Das Backup geht nur, wenn das Gerät an einer Stomrquelle angeschlossen ist.

Sie könenn Ihre Daten außerdem auch manuell synchornisieren. DAzu müssen Sie auf ihrem Mac / PC iTunes installieren und sich mit Ihrer Apple-ID anmelden unter Store / Anmelden…

über iTunes bekommen Sie Daten von Ihrem iPhone auf den PC, indem sie ihr iPhone per USB an den REchner anstecken und iTunes starten. Wählen Sie dann das iPhone in der oberen Leiste aus. Falls Sie Ihr iPhone noch nicht eingerichtet haben, müssen Sie das erst noch erledigen. klicken Sie dazu auf Fortfahren

2015-03-21_11h07_38

Sie werden irgendwann aufgefordert, ein Passwort für Ihre Backups einzugeben. Dabei sollten Sie nicht unbedingt das selbe Passwort nehmen, dass Sie für Ihre Apple-ID verwenden.

Klicken sie im Anschluss aus Beginnen. Es wird nun zum ersten mal ein Backup von ihrem iPhone erstellt. Sie werden im Laufe des Bakcups gefragt, ob Sie das iPhone für diesen Computer Autorisieren wollen, woraufhin Sie sich mit ihrer Apple-ID einloggen müssen.

2015-03-21_11h09_13

Standardmäßig können Sie auf Ihrem iPhone nicht in das System-Dateisystem eingreifen. Wenn Sie das iPhone anstecken, wird es zwar als externer Datenträger eingebunden und Sie können die wichitgsten Daten wie beispielsweise Ihre Fotos sichern, aber Sie haben keinen Zugriff auf sämtliche Systemdateien – beispielsweise also auf die Downloads, die Sie mit ihrem Browser heruntergeladen haben. Und: sie können in dem externen Laufwerk keine neuen Ordner erstellen und dort selbst neue Dateine von ihrem PC reinschieben.

2015-03-21_11h30_16

neuer Ordner? fehlanzeige! Auch Dateien einfügen geht nicht

Vorgesehen ist, dass Sie sämtliche Dateien wie Videos, Musik-Dateien, PDF-Dateien und Bücher über iTunes einspielen. Dort finden Sie die Daten dann in den entsporehcenden iTunes-Bibliotheken, die Sie am PC über iTunes oder au fdme Smartphone über entsprechende Apps einsehen können.

Leider gibt es keine göngige Möglichkeit, auf Ihrem iPhone selbst ohne weiteres im Dateisystem rumzubrowsen. Lediglich auf gejailbraketen iPhones können Sie mit der Custom-App iFile auf den Dateibaum zugreifen.

Auf Ihrem Windows-PC gibt es Software, die sich in ein mit dem PC verbundenes iPhone einklinken kann. Solche Lösungen sind beispielsweise der iDevice Manager, die iFunbox, der iPhoneBrowser und iPhoneFolders.

Mit der derartiger Software können Sie jetzt rein theoretisch sogar neue Ordner und Dateien in diesem Dateibaum erstellen. Dies kann jedoch bie unachtsamer Handhabung zu Schäden am Gerät führen und sollte daher nur von erfahrenen Anwendern durchgeführt werden.

Downloads

Downloads werden in der Regel innerhalb der Browser-App, mit der Sie die Datei heruntergeladen haben, verwaltet. Sie können nicht direkt auf die Dateien zugreifen, da die meisten Browser-apps diese Dateien als Byte-String in einer .sqlite-Datenbank speichern, die sich lokal im Downloads-Ordner des iPhone-Dateibaums befinden. Diese müssten Sie theoretisch auf Ihren Rechner speichern, dann den Byte-String extrahieren und in eine Datei umspeichern, um die Datei auf dem PC ansehen zu können. im Mercury greifen Sie beispielsweise über das Kontextmenü der App auf Ihre Downloads zu

2015-03-21_11h35_532015-03-21_11h37_33

Cloud-Dienste

Cloud-Dienste können Sie einerseits über diverse Browser-Apps nutzen. im Mercury-Browser können Sie beispielsweise in dem Datei-Menü, welches ich im Punkt Downloads gezeigt habe, ihre Cloud-Accounts pflegen und dann über den Browser auf die entsprechenden Dateien zugreifen.

Sie können sich aber auch Cloud-Software direkt auf ihr Smartphone laden, beispielsweise Google Drive, und so auf ihre Daten zugreifen.

Fotos und Bilder

Bilder werden auf Ihrem iPhone standardmäßig in einer Gallerie gespeichert, in der auch Ihre Kamera-Fotos rein kommen. WEnn Sie sich Bilder über eine Webbrowser-App heruntergeladen haben, dann werden diese meist in der Webbrowser-App selbst verwaltet (sehen Sie dazu den Punkt Downloads).

auf Ihrem iPhone können Sie die Bilder ansehen, indem Sie auf die kamera-App gehen und dort die Gallerie auswählen.

von ihrem PC bkeommen Sie Bilder auf das iPhone, indem Sie das iPhone per Kabel mit dem PC verbinden, iTunes starten, das iPhoen in der oberen Leiste auswählen (1) und auf Fotos gehen. Eventuell müssen Sie erst die box aktivieren, um Fotos zu synchronisieren (2).

2015-03-21_11h16_10

Wählne Sie nun einen Ordner aufdem REchner, mit dem Fotos synchronisiert werden sollen. Dabei ist die Synchorniiserung nur unidirektional. Das heißt die Bilder von ihrem Pc werden auf das iPhone übertragen, aber nicht umgekehrt.

Starten Sie die Synbchronisation über DAtei / Geräte / „iPhone von name“synchronisieren. Bestätigen Sie ggf. die Meldung, dass Sie änderungen anwendne wollen.

Von ihrem iPhone bekommen Sie Bilder auf ihren Rechner, indem Sie zunächst sicherstellen, dass ihr Apple iPhone als Gerät erkannt wird. Öffnen Sie dazu unter Windows den Geräte-Manager unter Start  – Ausführen – devmgmt.msc. Öffnen Sie die zweige Bildverarbeitungsgeräte, Tragbare Geräte sowie Andere Geräte. Stekcen Sie ihr iPhone nochmla aus und wieder ein. es sollte nun in einem dieser drei Zweige ein neuer Eintrag hinzukommen – das ist ihr iPhone.

Am Schluss, wenn es geht, erhalten Sie bereits ein autoplay-Menü, mit dem Sie arbeiten können

2015-03-21_11h27_21

Sie können das Gerät aber auch über dne Windows Explorer als externen Datenträger öffnen. Dort sehen Sie den Ordner DCIm, in welchem sich ihre Bilderdaten befinden

2015-03-21_11h28_14

In diesem MOrdner könne Sie die Daten dann auf Ihren PC kopieren.

Im Punkt Dateien haben wir alternative Software vorgestellt, mit der sie direkt auf den Dateibaum des iPhones – und damit auch auf Ihre Fotos zugreifen könne. Hier ein Beispiel mit der Software idEvice Manager.

2015-03-21_11h32_42

Wenn Sie wollen, dass alle Bilder, die Sie mit Ihrem iPhone machen, automatisch mit der iCloud synchronisiert werden, dann können Sie das einstellen unter Settings > iCloud > Photos, then turn on iCloud Photo Library. Wenn Sie den Optionspunkt für Fotos nicht haben, dann haben Sie ihr iPhone vermutlich von Ihrem Arbeitgeber bekommen und dieser hat aus datenschutzrechtlichen Gründen die Synchronisation von Fotos über die iCloud deaktiviert.

Screenshots

Screenshots erstellen sie auf dem iPhone, indem Sie gleichzeitig den Ein/Aus-Schalter und den Home-Button kurz gleichzeitig  gedrückt halten und dann zusammen los lassen. DAs Display wird kurz heller und ein Fotografie-sound ertönt. Gespeichert wird der screenshot im Fotoordner.

In Ihrem iPhone greifen Sie auf den Screenshot zu, indem Sie die Kamera-App starten und dann im unteren Bildschirmrand auf Foto gehen. in der angezeigten Galerie befindet sich der Screenshot

Musik und Playlisten

Musik bekommen Sie von ihrem iPhone auf Ihren PC, indem Sie das iPhone per Kabel mit dem PC verbinden, iTunes starten, das Gerät in der oberen Leiste in iTunes auswählen, auf Musik gehen, eventuell die Checkbox Musik synchronisieren aktivieren, aus Ausgewählte Wiedergabelisten, interperten, Alben und Genres gehen nund dann die Inhalte auswählen, die Sie synchronisieren wollen.

Umgekehrt bekommen Sie von ihrem PC Musik auf ihr iPhone, indem Sie im selben Menü auf Auf meinem Gerät / Musik gehen. Es erscheint wenn vorhanden eine Liste bereits uaf dem Gerät befindlicher Musikaufnahmen.

Gehen Sie auf Datei / Ordner zur Mediathek hinzufügen. das iphone versucht automatishc anhand der Namensgebung der Tracks und der ID3-Tags, entsprechende Alben- und Genreszuweisungen zu machen. Die Musik befindet sich jetzt in der iTunes-Mediathek, aber noch nicht auf Ihrem iPhone. Gehen Sie jetzt im iTunes auf Einstellungen / Musik und wählen Sie entweder die ganze Msuikmediathek oder explizit die Titel, Alben, interpereten oder Wiedergabelisten, die Sie auf Ihr iPhone synchronisieren wollen. Gehen Sie dazu auf die drei Punkte neben dem Titel und wählen Sie hinzufügen zu / iPhone von <Name>

Wiedergabelisten können Sie in iTunes anlegen. Rufen Sie dazu unter Einstellungen / Musiki einen beliebigen song auf (dne können Sie auch rechts oben im Suchfeld suchen) und gehen Sie auf die drei Punkte neben dem Songnamen. Wählen Sie hinzufügen zu…  / neue Wiedergabeliste.

Sie können Playlisten im .txt-format in iTunes importieren über Datei / MEdiathek / wiedergabeliste importieren… Leider akzeptiert iTunes dabie nur das eigene Wiedergabelistenformat. Eine Wiedergabeliste von beispielsweise Android können Sie so nicht einfügen. Nach der Erstellung rechtsklicken Sie auf die Liste und wählen Wiedergabeliste bearbeiten. Nun können Sie dynamisch Songs zur Liste hinzufügen.

Die Wiedergabelisten in iTunes bekommen Sie über Einstellungen / Musik auf ihr iPhone, indem Sie die Wiedergabeliste zur Synchornisation auswählen und die Synchornisatio anstoßen.

Über auf meinem Gerät  finden Sie die Wiedergabelisten, die Sie ausschließlich auf dem iPhone und nicht über iTunes angelegt haben. iTunes erkennt die Wiedergabelisten, so dass sie diese auswählen und in iTunes über Datei / Mediathek / Wiedergabeliste exportieren wegsichern und später irgendwann wieder in iTunes importieren können.

Videos

Videos solltet ihr vor der Übertragung mit der software Handbrake auf das iphone-freundliche Format konvertieren. ihr könnt die Videos dann in eure iTunes-Mediathek genau so einfpelgen wie die Musik und sie auch genau so auf euer iPhone übertragen – und auch auf ähnlichem Weg vom iPhone wieder auf den PC.

Der Apple Video-Player kann zwar Videos abspielen, die bereits eine .srt-Datei integriert haben. Der Video-Player kann jedoch nicht zwei getrennte Dateien – also eine Video- und eine .srt-Datei – zusammen abspielen. die Untertiteldateien müssen also vorher ins Video.

Zwei gute Portale für Untertitel sind opensubtitles und Subscene.

Nachrichten

sie können über iTunes ein vollstädniges Backup Ihres iPhones machen, in dem ihre Nachrichten enthalten sind.

Ansonsten gibt es keine Möglcihkeite, Ihre Nachrichten lokal auf Ihren Rechner zu exportieren.

Über externe Desktop-Tools wie beispieslweise den iDeviceManager jedoch können Sie ihre SMS, MMS, WhatsApp- und iMessage-Nachrichten sichern.

2015-03-21_20h15_19

Kalender

Ihre Kalenderdaten werden über ihre Apple-ID mit der iCloud synchornisiert. Sie können die Kalenderdaten nicht lokal auf ihren Rechner mittels itunes exportieren. Sie haben aber – was ich Ihnen sehr ans Herz lege – die Möglichkeit, ihre Kalenderdaten über Google Calendar zu synchronisieren.

Notizen

Es gibt keine Möglichkeit, Notizen, die über die Notiz-App gemacht werden, lokal auf den Rechner zu exportieren (über iTunes). Sie können jedoch ein vollständiges iPhone-Backup über Einstellungen / Übersicht machen, welches sämtlcihe lokalen Notizen auf dem iPhone mitsichert. zusätzlich haben Sie die Möglichkeit, unter Einstellungen / Accounts ihr Gmail-Konto hinzuzufügen. Notizen, die Sie anlegen, werden dann mit ihrem Gmail-Account synchronisiert. Sie finden die Notizen dann im notfall unter mail.google.com / Notes – jedoch finden Sie die Notizen nicht in Google Keep!

Wenn Sie außerdem eine icloud-E-Mail-Adresse mit der Endung @icloud.com eingerichtet haben, können Sie unter Einstellungen / iCloud festlegen, dass Notizen ebenfalls auf die icloud snychornisiert werden.

sie haben desweiterne die Möglihckeit, ihre notizen mit ihrer Apple-ID in der iCloud synchronisieren zu lassen. Dazu müssen Sie unter Einstellungen / iCloud die Funktion Mail aktiiveren. iOS fordert Sie dann auf, eine E-Mail-Adresse mit der Endung @icloud.com zu erstellen. ihre Apple-ID bleibt trotzdem noch die alte.

Erinnerungen

Erinnerungen werden mit Ihrer Apple-ID in der iCloud gesichert. Auch hier haben Sie nicht die Möglichkeit, die Erinnerungen lokale au fden REchner zu exportieren. Sie können jedoch wiederum ein vollstädniges Backup ihres iPhones unter Einstellungen / Übersicht machen und so mögliche Erinnerungen zurückspielen. Was jedoch unrealistisch ist, da man sich Erinnerungen ja in der Regle nur für einen sehr kurzfristigen Zeitraum einrichtet und daher der Bedarf zum Zurückspielen sehr selten gegeben sein sollte.

Kontakte

Ihre kontakte werden einerseits über ihre Apple-ID auf der iCloud gesichert. Sie haben aber – was ich ihnen sehr ans Herz lege – die Möglihckeit, Ihre kontakte über google Contacts zu synchronisieren.Sie können ihre kontakte nicht lokal auf den PC über iTunes exportieren.

memo-Aufzeichnungen

Ihre Diktiergerätaufzeichnungen können Sie ganz einfach mit der App REcorder for Dropbox mit dem Cloud-Service Dropbox synchronisieren. In der free-Version akzeptiert der Recorder aber nur drei Aufnahmen.

Memo-Aufzeichnungen bekommen Sie von ihrem iPhone auf Ihren PC, indem Sie das iPhone per Kabel mit dem PC verbinden, iTunes starten, das Gerät in der oberen Leiste in iTunes auswählen, auf Einstellungen / Musik gehen, eventuell die Checkbox Musik synchronisieren aktivieren, aus Ausgewählte Wiedergabelisten, interperten, Alben und Genres gehen, Sprachaufzeichnungen miteinbeziehen nund dann die Wiedergabeliste Sprachaufzeichnungen wählen. Die meoms finden Sie dann unter Windows in C:\Users\<Windows-Nutzer>\Eigene Musik\iTunes\iTunes Media\Voice Memos.

Android

Dateien allgemein

Grundsätzlich können Sie auf alle wichtigen Ordner in Ihrem Android-Smartphone zugreifen, wenn Sie es per Kabel mit dem PC verbinden und die Treiber installiert sind. Sie können also beliebig neue Ordner erstellen und dort beispieslweise PDF-Dateien reinschieben – und diese dann auch entsprechend vom Smartphone wegsichern.

Im Smartphone selbst können Sie dann auch frei in Ihrem Dateibaum surfen, so dass Sie diese Dateine von überall her appunabhängig aufrufen können. das ist der große Vorteil im Gegensatz zum iPhone

Für manche Power-User ist es sinnvoll, über einen Cloud-Dienst ein permanentes Backup ihrer Smartphone-Daten einzurichten. Dabei können Sie auswählen, welche Daten Sie auf eine Cloud gebackupt haben wollen. Haben Sie beispielsweise einen Emulator installiert, könnten Sie die spielstände sichern lassen. Bei sensiblen Daten istes Geschmackssache,ob man dem Cloud-Anbieter vertraut. Mit der App DropSync beispielsweise können Sie bestimmte Ordner auf Ihrem Smartphone bei WLAN-Verbindung ständig mit Dropbox synchronisieren lassen. Die Google-Drive-Alternative in diesem Bereich nennt sich Goodsync.

Downloads

Downloads von Browsern können Sie ganz frei als DAteien auf dem Dateibaum ihres Smartphones speichern und von diesem auch auf den PC weg sichern. Keine Rumspielereien wie beim iPhone.

Cloud-Dienste

Auch für Android gibt es Apps von diversen Cloud-Diensten wie google Drive oder Dropsync. Die Dateien können Sie dabei entweder explizit online abgtreifen oder sich auf einen lokalen Smartphone-Ordner kopieren lassen.

Screenshots

Screenshots können Sie wie beim iPhone durch gleichzeitiges gedrückt halten und anschließendes Loslassen von Power- und Home-Button machen. Diese werden dann gepeichert unter Datenträger / PHone / Pictures / Screenshots und können von dort weggesichert werden.

Sprachmemos

Da Sie auf die Ordnerstruktur ihres Android-Smartphones zugreifen können, können Sie ihre Sprachmemos grundsätzlich einfach wegsichern. Sie finden Sie unter Externer Datenträger / Phone / Sounds

Desweiteren können Sie in der Synchronisationssoftware des herstellers die Sprachmemos zusammen mit Ihrer Musik sichern.

2015-03-21_20h52_35

Musik und Playlisten

Das Übertragen von Musik von und zum Android-Smartphone gestaltet sich recht einfach, da wie bereits erwähnt ein Android-Smartphone sich als externen Datenträger mit vollen Schreibrechten einbindet. Es ist also möglich, Ordner sowie Dateien zu erstellen.

Sie können Musik entweder auf dem internen Speicher des Smartphones ablegen, dann liegt sie unter Datenträger / Phone / Music. Wenn Sie eine SD-Karte mit aktuell bis zu maximal 128 GB eingelegt haben, können Sie die Musik auch unter einem beliebigen von Ihnen erstellten Ordner, beispielsweise Datenträger / Card / Music ablegen. Die Music-Player-Apps werdne die Musik dann egal in welchem Standort erkennen.

Wiedergabelisten können Sie im integrierten Mp3-player erstellen. Diese speihcert Android im .pla-Format, normalerweise unter Datenträger / Phone / Playlists.  Die .pla-DAtei können Sie beispielsweise in Windows einfach öffnen, es werden dann die dort hinterlegten Songs im Reiter Referenzen aufgezeigt. Diese Datie können Sie leider nicht so einfach wegsichern und speichern – sie ist lediglich ein Label für die Wiedergabeliste im Android-Mp3-Player. Die wahre Wiedergabeliste ist für sie nicht zum wegspeichern ersichtlich. Sie können aber die Wiedergabeliste mit einer App wie beispielsweise Playlist Backup sichern. Dort finden Sie die Wiedergabelisten

2015-03-21_16h56_19

Wählen Sie im darauffolgenden Fenster die gewünschte Playlist und dann unten im Auswahlmenü Export Playlist, um diese zu sichern. Sie finden die exportierte Playlist dann unter Datenträger / Phone / PlaylistBackup als .txt-DAtei. Diese .txt-Datei können Sie nun nicht nur auf Ihren PC wegsichern. Diese könnten sie später wieder als Datei auf Ihr Smartphone kopieren und dann wieder über ide App in der Menüführung Systerm playlist Backup / Import Playlist / Advanced / Import File… importieren.

sie können es aber auch The iPhone way machen. Samsung bietetbeispielsweise als iTunes-Klon das Programm Samsung Kies an. Jeder Android-Hersteller hat quasi so ein Synchornisationstool. Dort können Sie wie in iTunes ebenfalls Musik(ordner) zu einer Bibliothek hinzufügen. Jedoch können Sie hier – wie beim iPhone ja auch – Musik, Bilder und Nachrichten lediglich aus dem internen Speicher vom handy auf den PC sichern.

2015-03-21_19h00_48

In der umgekehrten Richtung können Sie jedoch über die Funktion Musik an das Gerät senden die Musik auch an den externen Speicher des Smartphones schicken.

2015-03-21_19h02_23

Leider kann die Kies-Software jedoch nicht mit Playlists umgehen. Das erstellen, importieren und exportieren von Playlists ist so nicht möglich.

Podcasts

Videos

Videos sollten Sie erst mit der Software XMedia Recode auf das Smartphone-Profil ihres Gerätes konvertieren. Im Anschluss daran können Sie die videos entweder frei auf einen von Ihnen erstellten Ordner auf dem Smartphone kopieren oder Sie schieben Sie in die Bilbiothek der Synchronisationssoftware und schicken Sie dann an den Speihcer ihres Smartphones.

2015-03-21_21h03_28

 

Untertitel können Sie an ein Video mit dem MX Player abspielen, pausieren Sie ihn danach sofort. Öffnen Sie dazu die App, öffnen Sie ein Video und wählen Sie im kontextmenü Untertitel. Die App unterstützt SRT- und SUB-Dateien. Diese Unteritel können Sie leider nicht über die Synchronisationssoftware Ihres Herstellers verwalten.

PDFs und Ebooks

Notizen

Notizen, die Sie mit lokalen Apps wie beispielsweise S MEmo pflegen, können Sie mit der Synchornisationssoftware ihres Herstellers exporiteren und bei Bedarf später wieder einspielen.

2015-03-21_19h23_29

Sie haben aber auch die Möglichkeit, Cloud-basierte Notizlösungen wie beispielsweise Google Keep zu installieren. DAbei werden die notizen immer mit dem Dienst synchronisiert.

Erinnerungen

Erinnerungen wurdne unter Android erstmals in Google Now eingeführt – davor musste man sich mit Kalender-Terminen und Weck-Alarmen behelfen. Diese Erinnerungen werden ganz unkompliziert automatisch mit dem Google-Konto synchornisiert.

Sie können sie pflegen. Sie müssen sich dazu die Google-App herunterladen und dort ggf. Google Now aktivieren unter Google-App / Now durchsuchen / Now-Karten / Karten anzeigen.

Gehen Sie dann auf die Google-App, drükcen Sie das Mikrofon Symbol und sagen Sie Erinnerung an <Tätigkeit>. Füllen Sie die Felderaus und wählen Sie Einrichten.

Kalenderdaten

Auf Samsung Galaxy S-Smartphones haben Sie die App S Planner. Dieser holt sich automatisch die Termine, die Sie unter calendar.google.com eingepflegt haben und zeigt idese mit an. Sie haben aber auch die Möglichkeit, über die App selbst lokale Termine anzulegen, die nicht mit dem Google Kalender synchronisiert werden. Das sind dann alle Termine, die Sie für den Kalender Eigener Kalender erstellen. Wenn Sie diese sichern wollen, müssen Sie wieder Samung Kies benutzen, um die Termine lokal zu exportieren und bei Bearf später wieder importieren zu können. Dann haben Sie noch die Möglichkeit, Termine für den Samsung Calendar zu erstellen. Diese werden mit dem Kalender synchronisiert, den Sie über Ihr Samsung-Konto online aufrufen können. Und desweiteren können Sie auch mit der App S Planner Termine für ihren Google Kalender eintragen.

Desweiteren gibt es die Google Kalender App, der ihre in dieser app gepflegten Termine zuverlässig mit dem Google Kalender synchronisiert.

Anwendungsdaten

 

Anrufprotokoll

Das Anrufprotokoll können Sie mit der Synchronisationssoftware des Herstellers sichern und wieder einspielen. Besonders für geschäftige Leute ist das Anrufprotokoll meistens sehr wichtig, um bestimmte Gesprächserläufe nachvollziehen oder evtl. sogar beweisen zu können.

Aufgenommene Anrufe

Wenn Sie die Software CallREcorder zum Aufnehmen von Anrufen nutzen (lesen Sie hierzu unbedingt meinen Post Mitschneiden von Anrufen), finden Sie die aufgezeichneten Anrufe unter Externer Datenträger / Phone / CallRecordings

Kontakte

Sie können ihre kontakte entweder mit Ihrem E-Mail-Client wie beispielsweise Thunderbird oder Outlook synchronisieren. Desweiteren können Sie einstellen, dass Ihre Kontakte online über Ihr Google Konto unter contacts.google.com ausgelagert werden. Von dort können Sie die Daten auch mit einem iOS-Fremdgerät synchronisieren

Alternativ können Sie sich ihre Daten auch lokal über die Synchronisationssoftware ihres Herstellers wiederum exportieren und bei Bedarf wiederherstellen. Dabei werden auch kontakte exportiert, die nicht mit Google Contacts geteilt werden, sondern die loikal auf dem Speicher oder auf der SIM-Karte abgelegt sind.

 

2015-03-21_19h12_54

 

Desweiteren können Sie über die Synchronisierungsoption diese Kontakte mit Ihrem Outlook-Mail-Client Ihres PCs synchronisieren. Dann geht die Synchronisation lokal von statten und nicht über Google Contacts.

2015-03-21_19h13_48

 

Nachrichten

ihre SMS- und MMS-Nachrichten können Sie sich lokal über die Synchronisationssoftware ihres herstellers sichern und bei Beadrf später wieder einspielen. Für geschäftige Leute ist der Nachrichtenverlauf oft besonders wichtig, um GEsprächsverlauf nachvollziehen oder beweisen zu können.

Geschäftliche WhatsApp-Nachrichten oder Nachrichten mit Ihrer/m Liebsten wollen Sie ggf. auch sichern. Grundsätzlich bietet WhatsApp Herstellerunabhängig eine eigene Backupfunktiojn über WhatsApp / Menütaste / einstellungen / Chat-Einstellungen / backup Chat-Verlauf. Diese Sicherung wird außerdem einmal täglich automatisch von Whatsapp durchgeführt. Die Backupsfinden Sie dann auf dem internen Speicher ihres Smartphones unter Externer Datenträger / Phone / 

Alternativ können Sie bestimmte Chats auch per E-Mail an eine ihrer Mailadressen verschicken lassen, indem sie in Whatsapp den Chat mit dem Finger gedrückt halten und im Kontextmenü Chat per E-Mail senden wählen. Die E-Mail hat dan den Chat-Verlauf als Anhang im .txt-Format. Dabei können auch die Medien mitgesendet werden.

Ihre E-Mails werden zum einen höchstwahrscheinlich bei ihrem E-Mail-Provider mitgesichert, solange Sie das IMAP-protokoll zum Abrufen der E-Mails verwenden und nicht POP3.

Unterschriften

Wenn Sie auf ihrem Smartphone andere Leute mit einem Stift unterschreiben haben lassen, sollten Sie das über eine App machen, die Sie über die Synchronisationssoftware lokal wegsichern können – etwa die App S Memo. Damit können Sie die Unterschriften später wieder herstellen.

2015-03-21_19h15_47

 

 

 

 

Einstellungen

Voreinstellungen ihres Smartphones können Sie in der Synchronisationssoftware des Herstellers sichern.

2015-03-21_20h55_23

Systemimages

 

 

 

Andreas Loibl ist SAP-Berater, Ethical Hacker und Online Marketing Manager und schreibt auf seinem Blog DaFRK Blog über verschiedene Themen in den Sektoren Projektmanagement, Informationstechnik, Persönlichkeitsentwicklung, Finanzen und Zeitmanagement.

DaFRK

Andreas Loibl ist SAP-Berater, Ethical Hacker und Online Marketing Manager und schreibt auf seinem Blog DaFRK Blog über verschiedene Themen in den Sektoren Projektmanagement, Informationstechnik, Persönlichkeitsentwicklung, Finanzen und Zeitmanagement.

Das könnte Dich auch interessieren …

1 Antwort

  1. 31. März 2015

    […] diesem zusammenhang solltet ihr auch meinen Post zur Synchornisation von smartphone-Daten […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.