Spamschutz: Kampf gegen die Spammails

(Last Updated On: 21. Dezember 2015)

Weniger Spam durch Serverfilter

Das Geheimnis zu weniger spam ist, mehrere Antispamfilter im Verbund einzusetzen.

Die erste eben sollte bereits sein, dass Ihr E-Mail-Anbieter über einen integrieren Spam-Filter verfügt. Viele Anbieter wie beispielsweise Googlemail haben bereits interne Filter eingebaut und verschieben wahrscheinlich unerwünschte Mails gleich in einen Spamverdacht-Ordner.

Den Serverfilter sollten Sie als erstes pflegen. Denn dieser greift endgerätunabhängig. Viele Smartphones können bis heute nur über Umweg (wenn man seine E-mail über dedizierte Drittanbieterapps pflegt) Spamfilter etablieren. Ein Serverfilter filtert Ihre E-Mails auch auf Smartphones und tablets, ohne dass Sie ihre e-Mails über solche Drittanbieterapps pflegen müssen. Auf web.de erreichen Sie den Filter beispielsweise nach dem Login links unten über Einstellungen und dort dann über Filterregeln.

Bei Google Mail gehen Sie nach dem Login über Apps > Google Apps > Gmail > Advanced settings, wählen ggf. eine organisationseinheit aus und scrollen dann runter zu Spam.

Desktop-Filter

Die zweite Eben sollten dann Desktop-Anwendung sein. Diese filtern nicht auf Serverebene, sondern sind als Software auf dem Rechner installiert, von dem aus Sie die E-Mails abrufen. rufen Sie ihre Mails von mehreren Rechnern ab, müssen Sie die Programme natürlich auch auf allen installieren.

Spam-Assassin

SpamAssassin wird nórmalerweise auf Serverebene eingesetzt,kann aber auch auf der Benutzerseite auf einem Desktop-Rechner installiert werden. Eine vorkompilierte Version zum installieren gibt es auf www.jam-software.com/spamassassin/. Bevor wir SpamAssassin installioeren, müssen wir ActivePerl für windows runterladen und installieren, um die Perl-Software zum Laufen zu kriegen. Sowohl die installation von ACtivePerl als auch von SpamAssassin für Windows geht ziemlich einfach über Weiter Weiter Fertig Stellen von statten.

Nachdem Spamassassin installiert wurde, legt man fest, dass die Datei spamd.exe in Zukunft immer als ADministrator gestartet wird und dass idese beim Systemstart automatisch anläuft.

Startet man bei laufender spamd.exe einen mail-Client wie beispielsweise Mozilla Thunderbird, und hat dabei die Kommandozeile von spamd.exe offen, sieht man Meldungen wie beispielsweise

2014-11-09_20h27_23

Daran erkennt man, dass SpamAssassin den Mail-Client erkennt und bereits damit beginnt, Mails zu filtern.

Spamihilator

Spamihilator ist eine weitere Desktop-Anwendung, die in Ergänzung zu SpamAssassin laufen kann. Bei der installationkann man Spamihilator leider immer nur für einen Mailclient konfigurieren. sollte man also mehrere installiert haben (etwa Office outlook + Mozilla Thunderbird), kann mand ie Software nur für einen Client verwenden.

Spamihilator unter Ubuntu mit Wine verwenden

Sie können Spamihilator auch unter Linux verwenden. In usnerem Beispiel verwenden wir Ubuntu. Installation über

sudo apt-get install wine

Nach der instalaltion von Wine können Sie sich einfach die Spamihilator.exe für windows aus dem internet laden und diese doppelklicken. Dann können Sie Spamihilator ganz normal wie unter Windows installieren.

Unter Linux sind, wenn Sie ein Programm nicht als Benutzer root ausführen, alle Ports unterhalb von 1024 gesperrt. Deswegen müssen Sie in den einstellungen von spamihilator unter Verbindung die Ports umstellen. Das selbe auch bei SSL. Hängen Sie an die vordefnierten ports einfach immer eine Null dran. Dann gehen Sie in den Thunderbird und stellen dort die Ports in den Server-Einstellungen der Profile ebenfalls um.

Integrierte Spam-Filter der Mail-Clients

Nachdem sie sowohl die Server-Spamfilter Ihres Mailanbieter sin Anspruch nehmen und Desktop-Filter installiert haben, die auf Ihrem Rechner im Hintergrund laufen, können Sie die jetzt noch durchkommenden E-Mails mit den internen Filterregeln Ihress Mail-Clients blockieren.

In Mozilla Thunderbird werden diese etwa unter Extras – Filter… definiert.

 Antwortschreiben

Wenn Sie von einem eindeutig identifizierbaren und in Deutschland ansässigen Absender Spammails bekommen, können Sie diesem eine STandardisierte Antwortmail schicken und ihn dazu aufforderung, das Versenden der Nachrichten einzustellen. Der Antispam-EV hat hier für Sie eine Vorlage erstellt.

Andreas Loibl ist SAP-Berater, Ethical Hacker und Online Marketing Manager und schreibt auf seinem Blog DaFRK Blog über verschiedene Themen in den Sektoren Projektmanagement, Informationstechnik, Persönlichkeitsentwicklung, Finanzen und Zeitmanagement.

DaFRK

Andreas Loibl ist SAP-Berater, Ethical Hacker und Online Marketing Manager und schreibt auf seinem Blog DaFRK Blog über verschiedene Themen in den Sektoren Projektmanagement, Informationstechnik, Persönlichkeitsentwicklung, Finanzen und Zeitmanagement.

Das könnte Dich auch interessieren...

1 Antwort

  1. 3. Juli 2017

    […] Werbung geht, immer sehr beliebt. So habe ich in der Vergangenheit einen Beitrag über die Bekämpfung von Spam-Mails, die Abwehr von Cold Calls, auch mittels Rufumleitungen, sowie das Sperren einzelner Rufnummern […]

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.