Wie Sie mehr zum Reisen kommen

(Last Updated On: 3. Oktober 2015)

Viele Menschen verreisen heute wenn es hoch kommt nur 1-2 mal im Jahr – eben für den Zeitraum, den die Urlaubstage her geben. In diesem Post gebe ich euch kurz ein paar Tipps, mit deren Hilfe ihr mehr Reiseerfahrung pro Jahr sammelt und schlicht und euch einfach mehr Lebensgefühl zurück holt.

Verreist auch mal am Wochenende und nutze Sparangebote

überraschend viele Deutsche verbringen ihre Wochenenden immer in der selben Stadt, in der sie auch wohnen, und gehen dort mehr und mehr kleineren Freizeitaktivitäten wie einem Kino- oder Diskotehekenbesuch nach. Auch wenn das durchaus entspannend sein und die Lebensgeister wieder wecken kann, wird dies auf Dauer dann doch recht öde. Und sparsam ist man damit auch nicht – denn das dort ausgegegebene Geld hätte man auch genau so gut in einen Kurztrip stecken können. sie können beispielsweise mit Fernbussen oder  Mitfahrgelegenheiten heute schon für 33 € (oder auch weniger) von Hamburg nach Zürich fahren. N atürlich wäre hier jedoch die Fahrzeit schon etwas enorm.

Deswegen gibt es auch günstige Sparangebote von Bahn und von Airlines. Mit guter planung kann man diese Sparangebote nutzen und spart nicht nur bares Geld, sondern auch Urlaubstage, die man sich für zwei große oder eine riesige Urlaubsreise aufsparen kann.

Ich beispielsweise verreise an zwei Wochenenden in Monat in entfernte Städte. Ich war dabei nicht nur in Deutschland unterwegs, sondern auch schon in der Schweiz, Österreich, Niederlande, Polen und Frankreich. Dabei habe ich für die reine Reise hin und zurück meistens weniger als 100 € und nie mehr als 180 € ausgegeben. Aufgrund meiner Backpacking-Ausstattung hatte ich unterwegs auch kaum Kosten für Übernachtung, Hygiene und Verpflegung.

besonders sparsam kann man außerhalb der Ferien reisen. Erlaubt es dein Job, kannst du dies eventuell für dich nutzen, indem du außerhalb der Ferienzeit deinen Urlaub nimmst.

Je früher ihr außerdem plant, desto eher ist die Wahrscheinlichkeit, dass ihr für den Wunschtermin eine günstige Unterkunft bekommt.

Teilen Sie sich Ihren Urlaub gut ein

Mit ihren 30 Tagen Standardurlaub können Sie in der Regel 6 Wochen Urlaub machen, wenn Sie für das Wochenende nicht einreichen müssen. Mein System ist, dass ich wie bereits erwähnt zweimal im Monat am Wochenende verreise und mir meine 6 Wochen Urlaub für zwei große Reisen aufhebe – eine mit 3 Wochen Länge und eine mit 2 Wochen Länge. Die letzten 5 Tage verwende ich für Brückentage und spontane Aktivitäten. Brückentage sind zum Verreisen sehr belibet. Deshalb sollte man diese bereits sehr früh verplanen, um die oben angesprochenen Sparangebote der Reisegesellschaften nutzen zu können. Es lohnt sich daher, bereits vor Beginn des neuen Jahres (bei  mir ist es immer oktober) die Brückentage des nächsten Jahres so weit wie möglich durchzuplanen und sich schonmal Angebote raus zu suchen. Damit einher geht dann auch, dass man schon relativ früh im neuen Jahr den entsprechenden Urlaub hierzu beim Arbeitgeber einreicht, damit es zu keinen Komplikationen kommt.

Urlaubstage sparen oder anhäufen

Wenn dir das Reisen sehr wichtig ist, gibt es zwei Möglichkeiten, seinen Erfolg in dieser hinsicht zu maximieren.

Entweder du suchst dir eine Arbeit mit Gleitzeitregelung, so dass du beispielsweise keinen Urlaub für Banalitäten wie Behördengänge, Gerichtstermine, Werkstättenbesuche oder Ähnliches verschwenden musst.

Oder du bist dazu bereit, für mehr Freizeit auch länger zu arbeiten und holst dir einen Job, in dem du Überstunden ansammeln und diese dann später in Freizeit wieder abbauen kannst. Beide Varianten führen grundsätzlich zum Erfolg.

Weitere Option: unbezahlter Urlaub

als letzte Variante, wenn du vom Urlauben noch nicht genug hast, gibt es noch die Möglichkeit, nach unbezahlten Urlaubstagen zu fragen. Wenn du ein richtiger Reise-Junkie geworden bist, ist das eventuell durchaus eine Möglichkeit für dich. Denn wenn du das Reisen wirklich liebst, wird dir ein wundervoller Tag in einer fremden Gegend mehr wert sein als der Arbeitslohn für diesen einen Tag, weswegen du grundsätzlich, wenn du schon ein paar Jahre Erfahrung mit dem Reisen gesammelt hast, diese Möglichkeit in Erwgägung zu ziehen.

Alternativ könnten Sie auch eine sogeannnte 75-Prozent-Stelle antreten. Bei dieser arbeitet ihr nur 75% der Regelarbeitszeit – verdient aber auch nur 3/4 eures regulären Gehaltes. dafür habt ihr jede vierte Woche frei. Für einen bestimmten Zeitraum kann man das eventuell schonmal machen.

Sabbatical

Einige Unternehmen bieten ein sogeannntes Sabbatical an. ursprünglich kommt der Begriff vom Sabbatjahr. In der heutigen Welt bieten Unternehmen Sabbatical-Programme an. Dabei wird ein gewisser Prozentsatz des Nettoeinkommens eines Arbeitgebers von diesem nicht an den Arbeitnehmer ausgezahlt, sondern einbehalten und angelegt. Zu einem Zeitpunkt X bekommt der arbietnehmer den angesparten Betrag ausgezahlt, um sich für einen vorher definierten Zeitraum aus einem Arbeitsverhältnis auszulösen. in dieser Zeit verdient der Arbeitnehmer kein Geld, kann aber machen, was er möchte. Mit dem aus der Ansparphase angepsarten Geld könnte er beispielsweise eine WEltreise machen, wenn der Betrag groß genug ist.

Eins müssen Sie sich beim Sabbatical halt vor Augen führen: Ihnen steht in der Ansparphase nicht ihr gesamtes Einkommen zur Verfügung, da der Arbeitnehmer dieses einbehält und für Sie anspart. Und wenn Sei nach der Auszahlung des Ansparbetrags ein Jahr Sabbatical machen, bekommen Sei für dieses eine Jahr kein Gehalt von Ihrem Arbeitgeber, sondern müssen mit dem angesparten Kapital auskommen.

Der einzige Grund, warum Sie das Sabbatical-Angebot von Ihrem Unternehmen in Anspruch nehmen sollten,a nstatt sich einfach im stillen Kämmerlein selbst das Geld anzusparen und irgendwann für die Weltreise zu kündigen ist, dass Ihnen der Arbeitgeber beim Sabbatical-Programm den barrierefreien Weidereinstieg in das Arbeitsverhältnis nach dem Sabbatical-Jahr ermöglicht. Das heißt, Sie müssne nicht kündigen, sondern Ihr bestehender Arbeitsvertrag wird während der Sabbatical-Jahres nur eingefroeren. Sie beziehen zwar kein Gehalt, sind aber nicht gekündigt.

Für den Arbeitgeber hat das Sabbatical-Programm dann weitere Vorteile, was überhaupt der Grund ist, warum Ihnen der Arbeitgeber so ein Programm überhaupt anbietet:

  • er kann sich darauf einstellen, wann Sie Ihr Sabbatical antreten, und sich somit um einen adäquaten Ersatz für Sie kümmern (ohne Sie dabei zu kündigen)
  • er hat eine Art Garantie dafür, dass sie nach dem Sabbatical wiederkommen, da der Arbeitsvertrag noch besteht
  • er behält einen Teil Ihres Nettoeinkommens vorerst ein. Zwar muss er das Geld für Sie verwahren und besparen, doch profitiert der Arbeitgeber auch von dem noch nicht wirklich ausgezahlten Geld, da seine Liquidität vorerst nicht sinkt. Er muss ihnen das Geld ja erst zum Zeitpunkt X + Sparzinsen auszahlen. in der Zwischenzeit steht das Geld für andere ausgbaen zur Verfügung, wenn ihr Arbeitgeber den Betrag später wieder aufbringen kann.

Ein Sabbatical-Programm birgt jedoch auch Risiken für Sie. Geht ihr Arbeitgeber pleite, müssen Sie sich ggf. rechtlich dafür einsetzen, dass Sie an ihr Geld kommen. Die genaue rechtliche Situation dazu regeln Sie bitte mit einem Rechtsanwalt ihres Vertrauens.

Jedenfalls ist ein Sabbatical-Programm eine gute Möglichkeit sich die Welt anzusehen, ohne dabei Angst um sein Arbeitsverhältnis haben zu müssen.

weitere Möglichkeit: Arbeiten als Nomade oder Work & Travel

In bestimmten berufszweigen wie beispielsweise als Autor, Journalist, Webdesigner, Fotograf oder sonstiges ist es ziemlich einfach möglich, während des Reisens zu arbeiten, solange Sie die nötige disziplin haben. Die nötigen Ressourcen wie beispielsweise WiFi-Zugang können Sie heutzutage in öffentlichen Hot Spots oder in Hotelzimmern ergattern. Eventuell ist dies für dich ja eine Option.

Eventuell muss Ihr Arbeitgeber mtunter nichts davon mitkriegen, dass Sei als NOmade arbeiten. Beantragen Sie einfach HomeOffice. Wenn Sie unterwegs über WLAN online sein können und dann in der ersten Tageshälfte arbeiten, wird es ihm vielleiht gar nicht mal auffallen.

oder such dir Kunden im Ausland

Wenn Sie einem Job haben, bei dem Sie die Möglichkeit haben, bei Kundenprojekten vo Ort im Ausland eingesetzt zu werden, sollten Sie das tun. Denn nicht nur ermöglicht dies Ihnen, ohne Ausgaben für Flug & Hotel sich ein fremdes Land über einen längeren Zeitraum anzusehen: Es macht sich auch gut in Ihrem Berufsprofil und hilft Ihnen wiederum beim Akquirieren neuer Kunden.

Sparangebote gibt es nicht nur für langfristige Planung

Sparangebote verstecken sich nicht nur hinter dem Kalender weit weit in der Zukunft, sondern auch Spontanurlauber können abstauben. Wer flexibel ist und sich nicht auf ein bestimmtes Ziel festnageln lässt, kann hier sehr günstig verreißen. Auf  Plattformen wie Urlaubspiraten, Urlaubsguru, Travelcoo, TravelCloud und Exbir tummeln sich immer günstige Angebote

 

Andreas Loibl ist SAP-Berater, Ethical Hacker und Online Marketing Manager und schreibt auf seinem Blog DaFRK Blog über verschiedene Themen in den Sektoren Projektmanagement, Informationstechnik, Persönlichkeitsentwicklung, Finanzen und Zeitmanagement.

DaFRK

Andreas Loibl ist SAP-Berater, Ethical Hacker und Online Marketing Manager und schreibt auf seinem Blog DaFRK Blog über verschiedene Themen in den Sektoren Projektmanagement, Informationstechnik, Persönlichkeitsentwicklung, Finanzen und Zeitmanagement.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.