Die meiner Meinung nach besten Batterien auf diesem Planeten: Eneloop

(Last Updated On: 6. Dezember 2015)

ALL ABOARD THE HYPE TRAIN. Seien wir mal ganz ehrlich: Batterien sind die Pest. Wenn ich die Wahl habe zwischen einem Gerät, welches einen dedizierten Akku integriert hat und zwischen einem, bei welchem ich noch Batterien wechseln soll, wähle ich ganz sicher das Gerät mit dem dedizierten Akku, den ich einfach über microUSB oder miniUSB laden kann. Dabei ist es doch, rein rational gedacht, schlecht für den Endverbraucher, weil er dann vom Akku des Gerätes abhängig ist. Ist der Akku nicht wechselbar, wie beispielsweise bei einem iPhone, und geht ins Nirvana, muss man häufig das ganze Gerät auswechseln.

Einige Hardware-Hersteller wie beispielsweise Logitech in seinen Wireless Gaming-Mäusen haben diesen Nachteil bereits erkannt und ermöglichen das Beste aus beidem: Es können Batterien in das Gerät eingelegt werden, diese lassen sich jedoch, sofern es sich um rechargable Batterien handelt, über eine microUSB-Buchse wieder aufladen.

Genau für diese Art von Geräten kaufe ich eben dann wieder gerne Batterien – wiederaufladbare versteht sich. Denn ich habe bestimmt keinen Bock mehr darauf, im Jahr 2015 horrende Mengen von Batterien zu horten und wieder wegzuwerfen. Aber jeder kennt das Phänomen, wenn er mal wo anders ist und nicht mehr im üblichen Discounter einkaufen kann, gibt es das Problem, dass man häufig Akkus von verschiedenen Herstellern zu Hause hat – die man ja zumindest gemäß Herstellerempfehlung nicht zusammen verwenden soll.

Ich persönlich schwöre mittlerweile auf die AA- und AAA-Akkus von eneloop. Dabei gibt es weiße Batterien mit etwas weniger mAh, dafür besserem Preis-/Leistungsverähltnis und schwarze Batterien mit etwas schlechterem Preis-/Leistungsverhältnis (mAh pro gezahltem €), dafür aber längerer Haltedauer pro Ladung. Dazu empfehle ich dann noch ein Akku-Ladegerät von Technoline, da dieses ein Display mit ladestandsanzeige, Test- und Refresh-Funktion sowei Wahl des Ladestroms bietet. Für bequeme Leute, die nicht an der Steckdose, sondern am USb-Anschluss laden wollen, gibt es auch noch USB-ladegeräte für die Batterien. Das Ladegerät schluckt sowohl NiMH/NiCd AAAs als auch Mignon AAs.

Warum sind die eneloop-Batterien jetzt so hype? ganz einfach, Sie brauchen in Zukunft für all Ihre Geräte nur noch AA-, AAA- und vielleicht noch 9V Block-Batterien. Denn Sie können eine eneloop-AA-Batterie oder über Adapter in eine C-Batterie, über Adapter in eine D-Batterie verwandeln.

Leider hat eneloop noch keine Lösung für Blockbatterien. Hierzu kann ich nur ein Angebot von Varta auf Amazon empfehlen.

Andreas Loibl ist SAP-Berater, Ethical Hacker und Online Marketing Manager und schreibt auf seinem Blog DaFRK Blog über verschiedene Themen in den Sektoren Projektmanagement, Informationstechnik, Persönlichkeitsentwicklung, Finanzen und Zeitmanagement.

DaFRK

Andreas Loibl ist SAP-Berater, Ethical Hacker und Online Marketing Manager und schreibt auf seinem Blog DaFRK Blog über verschiedene Themen in den Sektoren Projektmanagement, Informationstechnik, Persönlichkeitsentwicklung, Finanzen und Zeitmanagement.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.