Auto-Praxis: Fahruntüchtiges Fahrzeug verwerten oder verkaufen

(Last Updated On: 14. November 2015)

Nichts ist für die Ewigkeit. Das gilt leider auch für unser geliebtes Auto und da stellt sich hin und wieder die Frage, was man mit einem fahruntüchtigen Fahrzeug anstellen soll. Gemäß dem Wirtschaftskreislauf- und Abfallgesetz dürfen Sie Ihr Fahrzeug nur bei anerkannten Annahme-, Rücknahme- oder Demontagebetrieben abgeben. Diese nehmen das Fahrzeug entgegen, nehmen das Gewicht und berechnen dadurch den Geldbetrag, den Sie noch erhalten. Dass Sie beim Verschrotten Ihres fahrzeugs Geld bezahlen müssen, ist sehr unwahrscheinlich. Viel eher bekommen Sie welches heraus.

wenn Ihr Fahrzeug ein Totalschaden war und Sie Ihre Vollkasko-Versicherung aktivieren, ist es hingegen so, dass der Versicherer von sich aus versuchen wird, Ihr Fahrzeug auf dem Markt zu Geld zu machen. Der Erlös wird dann von der Summe abgezogen, die Ihnen die Versicherung für das Fahrzeug noch auszahlt. In diesem Fall haben Sie also keinen Einfluss auf die Verwertung ihres Fahrzeugges. Die unten geschilderten Tipps sind also nur interessant, wenn die Aktivierung Ihrer Vollkaskoversicherung es nicht wert ist, da das fahrzeug keine ausreichenden Restwert mehr besitzt.

Was gilt es vorher zu prüfen?

Bevor Sie das Fahrzeug zum Entverwerter bringen, können Sie selbst noch ein wenig Geld mit Ihrem alten Liebling machen. Prüfen Sie, ob Sie noch einige Teile des fahrzeugs einzeln verkaufen können. dazu guibt es lizenzierte Demontagebetriebe, welche ide Teile professionell für Sie entfernen. Diese können Sie dann einzeln auf diversen Online-Portalen anbieten. Jedoch ist es in der Praxis schwierig, einen nahegelegenen Demontageservice zu finden, der vom Hersteller des Fahrzeugs lizenziert ist. Theoretisch schadet es nicht, ein Angebot bei einer nahegelegenen Werkstatt einzuholen, häufig steht ja das fahruntüchtige Fahrzeug auch direkt auf dem Hof einer solchen. Durch den Direktverkauf der einzelteile holen Sie mehr Geld raus, als wenn Sie das auto direkt beim Hersteller verschrotten lassen. Besonders der Katalysator ist häufig noch  bares Geld wert.

Wo hin damit?

Seit 2002 muss der Hersteller oder Importeur des Fahrzeugs das fahrzeug zurücknehmen, wenn es nicht mehr fahrtüchtig ist. Sie können das fahrzeug also direkt ins nächstgelegene Autohaus fahren. Jedoch dürfen Sie, wenn Sie das Fahrzeug beim hersteller unentgeltlich zurücknehmen lassen wopllen, das Fahrzeug vorher nicht ausgeschlachtet haben, also eben gerade nicht Einzelteile aus dme Fahrzeug entnehmen und im Internet weiterverkaufen. Zudem muss das Fahrzeug zuletzt und länger als einen Monat vor seiner stillegung in Deutschland zugelassen worden sein. Desweiteren muss die Zulassungsbescheinigung Teil II mit abgegeben werden.

Alternativ dazu können Sie jedoch auch das gesamte fahruntüchtigte Fahrzeug ins Internet stellen oder einen nahegelegenen SChrotthändler mit der verwertung beauftragen.. Es gibt sehr viele Verwerter, die täglich auf verschiedenen Online-Portalen nach genau solchen Fahrzeugen suchen und diese auch von sehr weit entfernten Orten abholen, um diese zu entsorgen. Und auch der nahegelegene Schrottplatz holt das Fahrzeug für Sie in der Regel kostenlos ab. Hier haben Sie im Gegensatz beim Herstellerverbleib auch die Option zu entscheiden, ob Sie das Fahrzeug vorher demontieren und die Einzelteile selbst verkaufen oder im jetzigen Zustand komplett anbieten. Bei letzterem haben Sie zwar keinen Stress in dem Sinne, dass Sie das fahrzeug nicht mehr mehr zerlegen lassen, die einzelteile verkaufen und den Rest des Fahrzeugs dann zum Verwerter schaffen müssen. Jedoch erzielen Sie somit aus der verwertung ihres Fahrzeuges auch weniger Gewinn, da die Verwerter den erhöhten Erlös aus dem Vekrauf der einzelteile in der Regel zumindest teilweise für sich einstreichen. DAs ist aber nicht schlimm, wenn Sie bedenken, dass Sie dann eben nicht den Aufwand haben. die so gewonnene Zeit können Sie nutzen, um bei mehreren Autoverwertern Angebote einzuholen und sich das mit dem höchsten Geldversprechen herauspicken.

portale, auf denen Sie Ihr fahruntüchtiges Fahrzeug im internet anbieten können, sind beispielsweise AutoVerschrottung.de, mobile.de oder ebay und ebay Kleinanzeigen.

Egal wo Sie das fahrzeug jedoch anbieten: Gewährleistet sein muss, dass Sie den Rückverbleib des Fahrzeugs ggegenüber den Behörden nachweisen können. Geben Sie das Fahrzeug bei einem offiziellen Entwerter ab und Sie geben einen Entwertungsauftrag, erhalten Sie von diesem einen Verwertungsnachweis.

Anders sieht es aus, wenn Sie das Fahrzeug an einen Privatmann vekraufen, der das Auto selber ausschlachtet und dann im Anschluss verwertet. In diesem Fall müssen Sie sicherstellen, dass Sie nicht mehr als Fahrzeugbesitzer gelten, das heißt es muss ein von beidne Seiten unterschriebener Verkaufsvertrag vorliegen, nach welchem beide Parteien zustimmen, das Auto im defekten Zustand anzuenehmen. Informieren Sie sich über wichtige Formalitäten diesbezüglich auf jeden Fall  bei der Zulassungsbehörde und bei Ihrem Anwalt bezüglich der Formulierung des Vertrages.

Wie komme ich dahin?

Wenn Sie ihr Fahrzeug biem Hersteller oder Importeur verwerten lassen wollen, müssen Sie selbst für den Transport sorgen.

Wenn Sie bei einem Automobilclub sind oder einen Schutzbrief in ihrer Kfz-Versicherung vereinbart haben, können Sie sich kostenlos direkt vom Verunfallungsort zum Verwerter schleppen lassen. Haben Sie diese Karte jedoch schon beispielsweise für den Transport zur Werkstatt ausgespielt, müssen Sie sich selbst Gedanken machen.

Zum einen gibt es für etwa 35-50 € am Tag Autoanhänger zum Anmieten. Mit diesen können Sie meist, je nach technischer Ausschilderung, Fahrzeuge mit einem Bruttogewicht von bis zu 2,5 Tonnen abschleppen, und das funktionstüchtige Auto, welches zum Abschleppen verwendet wird, muss das Gewicht von Anhänger, fahruntüchtigem Fahrzeug + Fahrern über die Nutzlast aufnehmen dürfen.

Wie sieht es nun mit dem Fahrer aus? Bleiben Sie gerade erst frisch liegen und wollen das Fahrzeug bis zum nächsten Parkplatz abschleppen ist es so: Der Fahrer muss außerdem dann das Gesamtgewicht des Anhängers inkl. Fahrzeug gemäß seinem führerschein mitführen dürfen. Inhabe von Führerschein Klasse B dürfen nur Anhänger mit zul. Gesamtmasse bis 750 kg abschleppen (das reicht für unseren Fall nicht), Inhaber der klasse BE dürfen hingegen Anhänger mit einer zulässigen Gesamtmasse zwischen 750 und 3.500 kg führen.

Schleppen Sie hingegen nicht mit einem Autoanhänger, sondern mit einer abschleppstange, genügt auch nur die FAhrerlaubnis des abgeschleppten Fahrzeugs (in unserem FAlle B), sofern das Fahrzeug das abzuschleppende Fahrzeug gemäß seiner Nutzlast ziehen kann.

Jedoch wollen Sie aber gerade in dem von uns geschilderten Fall Ihr Fahrzeug nicht in der not, sondern ohne Eile geplant bis zum Entwerter schleppen (nicht abschleppen). Bitte holen Sie sich daher vorher eine entsprechende aktuelle information bie den Behörden ein, ob Sie etwas beim Schleppen eines Fahrzeugs beachten müssen.

In den meisten Fällen ist es aber gar nicht notwendig, dass Sie das Fahrzeug selbst zum Verwerter bringen. Schrottplätze oder Käufer auf Internetplattformen holen das Fahrzeug kostenlos selbst ab. Der Restwert der verwertbaren Rohstoffe des Fahrzeuges rechtfertigen beispielsweise sehr häufig eine neunstündige Autofahrt des Verwerters von Hamburg nach Bayern – so wertvoll ist das eigentliche kaputte Fahrzeug häufig für die Verwerter.

 

Andreas Loibl ist SAP-Berater, Ethical Hacker und Online Marketing Manager und schreibt auf seinem Blog DaFRK Blog über verschiedene Themen in den Sektoren Projektmanagement, Informationstechnik, Persönlichkeitsentwicklung, Finanzen und Zeitmanagement.

DaFRK

Andreas Loibl ist SAP-Berater, Ethical Hacker und Online Marketing Manager und schreibt auf seinem Blog DaFRK Blog über verschiedene Themen in den Sektoren Projektmanagement, Informationstechnik, Persönlichkeitsentwicklung, Finanzen und Zeitmanagement.

Das könnte Dich auch interessieren...

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.