Autoreparatur – Ersatzteile selber kaufen, Kostenvoranschlag, Absprachen, Standgeld

(Last Updated On: 9. Juni 2015)

Werkstattsuche – worauf muss ich achten?

Sie suchen die passendste Werkstatt zur Durchführung einer fälligen Reparatur. Dabie gibt es einige Grundregeln, auf die man achten sollte, um schlechte Erfahrungen zu vermeiden.

Der erste Eindruck

Lassen Sie sich nicht veräppeln: Chaos und Unordnung sind nicht ein Markenzeichen von besonders fähigen Kleinwerkstätten, sondern ein Zeichen für Inkompetenz. Lassen Sie bei einer unbekannten Werkstatt ruhig mal einen skeptischen blick über das Aussehen der Arbeitsplätze schweifen.

Siegel des Vertrauens

achten Sie außerdem auf ein Siegel der Kfz-innung. Deren Schiedsstelle kann bei Problemen ein für die Werkstatt bindendes Wort sprechen und Ihnen gegebenenfalls viel Ärger ersparen.

Online-Bewertungen

auf Online-Portalen wie beispielsweise  werkstattcheck.de können Sie sich bewertungen über die Werkstätten durchlesen. Hierbei ist es von Natur aus gegeben, dass sich eher unzufriedene Kunden online beschweren werden, als dass zufriedene Kunden online lobend schrieben. Trotzdem kann man sich einen ersten Eindruck verschaffen.

Vertragswerkstatt

Gute Werkstätten spezialisieren sich auf einige wenige Automarken. Deshalb sollten Sie grundsätzlich auf die Siegel der Marken, für die sich diese Werkstatt spezialisiert, achten.

Professionalität

eine professionelle Werkstatt macht bei der Reparaturübergabe erstmal den sogenannten Eingangscheck auf der Hebebühne. Dort werden eventuelle Vorschäden dokumentiert, um später eindeutig feststellen zu könne, welche Fehler bereits vorher vorhanden waren, und welche im nachhinein durch die Werkstatt verursacht wurden.

Professionelle Werkstätten formulieren desweiteren einen Kundenauftrag schriftlich und spricht Zusatzleistungen immer mit dem Kunden ab. Der raapraturauftrag sollte schrifltich formuliert werden. Dabie sollte der Reparaturumfang möglichst genau beschrieben werden. Geben Sie nie Pauschalaufträge wie etwa („Tüv-fertig machen“). Vor dem Bezahlen der rehcnung sollten Sie die ausgeführten Arbeiten abnehmen und das auto auf möglcihe Reparaturschäden untersuchen. Bezahlen Sie auch NUR nach erfolgreicher Reapratur. Bei Misserfolg kürzen Sie notfalls den Rechnungsbetrag, wobei dann sein kann, dass die Wekrstatt das fahrzeug vorläufig als Pfadn einzeihen möchte.

Bei Abholung des fahrzeugs muss dem Kunden eine kopie des Auftrags oder des prüfpprotokolls ausgehändigt werden – um hier eine schriftliche Dokumentation für eventuell später auftretende Reklamationen zu haben.

nach der Reparatur werden bei einer professionellen Werkstatt die ausgebauten Teile des Wagens dem Auftraggeber weiterhin vorgelegt – mit Schilderung, warum diese ausgetauscht wurden.

zur Reparatur allgemein

Was bei einer Reparatur immer gleich auffällt ist, dass die Ersatzteile oft drei Viertel der gesamten Rechnung ausmachen. Dabei sind viele Werkstätten gar hinterhältig: Denn Sie verlangen den marktüblichen Preis für ein Ersatzteil, obwohl sie selbst über Großhändler oder Partnerschaften mit Herstellern billiger an die Teile herankommen. Dabei sind die Teile im Netz oft günstiger zu finden, als sie auf der Rechnung angegeben sind. Mancher wagenbesitzer möge da vielleicht auf die Idee kommen, die Teile selbst anzuschaffen und nur noch die Reparatur durchführen zu lassen.

Übrigens: Bestellt die Werkstatt für Sie das Ersatzteil und wird dieses zu spät (Sie brechen den Auftrag ab) oder gar nicht geliefert, trägt die werkstatt hierbei alle Kosten.

Damit Sie überhaupt einen Vergleich haben, müssen Sie aber zuvor erst wissen, was dem Fahrzeug fehlt. Wissen Sie das nicht, müssen Sie vorab einen Auftrag bei einer Werkstatt aufgeben, dass die Schadensursache festgestellt werden soll. warnen Sie die Werkstatt explizit davor, dass Sie vor der Unternehmung irgendwelcher reparaturen persönlich benachrichtigt werden und einen Kostenvoranschlag für die Reparatur haben wollen! Erklären Sie auch, dass Sie keine Verbrauchsmittel nachgefüllt haben wollen. Am besten nehmen Sie einen arbeitskollegen, einen Familienangehörigen oider einen Freund mit, der Ihnen diese Abmachung bezeugen kann. Repariert die Werkstatt dann ohne vorherige Absprache und ohne expliziten Reparaturauftrag Ihrerseits, müssen Sie den Auftrag entweder nicht bezahlen oder können zumindest ovn der Werkstatt verlangen, dass das Fahrzeug in den Zustand vor der Reparatur versetzt wird. ist dies nicht möglich, dann müssne Sie nur die reparaturen erstatten, die sonst auf jeden Fall durchgeführt werden müssten – allerdings nur zum tatsächlichen Beriecherungswert, also den reinen Materialkosten ohne Arbeitsaufwand. Wenn Sie auf dem St andpunkt beharren wollen, dass Sie die Rechnung überhaupt nicht bezahlen wollen, haben Sie zwar gute Aussichten – sollten aber über eine Rechtsschutzversicherung verfügen.

Mit dem Kostenvoranschlag haben Sie ebenfalls ein wichtiges Mittle in der Hand – denn die tatsächlichen Kosten der Reparatur dürfen nicht mehr als 20% über den hier genannten Betrag liegen. Auch für den Kostenvoranschlag sollten Sie eventuell einen Zeugen in der Rückhand haben. DAs ist per Telefon nicht immer möglihc, deswegen sollten sie vielleicht versuchen, vor der Reparatur nochmal mit einem Zeugen persönlich bei der Werkstatt vorbeizukommen.

Nachdem Sie einen Kostenvoranschlag haben, sollten Sie nun nachfragen, welche Ersatzteile zu welchem Preis beschafft werden müssen.Vergewissern Sie der Werkstatt, dass Sie binnen weniger Stunden oder am nächsten Tag zurückrufen und sich melden werden. Nun sind Sie an der Reihe, sich im Netz nach günstigeren Preisen zu erkundigen. Gehen Sie dabei sicher, dass die Ersatzteile auch mit den Versandkosten billiger sind als der Vergleichspreis der Werktatt.

Viele freie Werkstätten haben grundsätzlich kein Problem damit, dass Sie ein Eigenbauteil in die Reparatur mit einbringen. Sie solltena ber die Rechnung dazuheften und das Original aufheben, um zu beweisen, dass es sich um ein neues Bauteil handelt. Nur wenn Sie ein nachweisbare neues Teil in die Reparatur einbringen, haftet die Werkstatt mit einer Gewährleistung. Bringen Sie ein gebrauchtes Teil in die Reparatur ein und es gibt nachher PRobleme, haftet die Werkstatt nicht und muss keine kostenlose Nachbesserung ausführen. Bevor Sie versuchen, ein eigens gekauftes Teil in die Werkstatt einzubringen, sollten Sie den Kontakt mit der Werkstatt suchen und der Werkstatt erzählen, dass Sie ein billigeres angebot gefunden haben. eventuell erklärt sich dann die Werkstatt dazu bereit, das teil dennoch selbst zu bestellen, es Ihnen aber zum günstigeren Preis auf die Rechnung zu schreiben. Das würde für Sie einiges an Ärger sparen.

Was Sie in Ihre Rechnung ebenfalls mit einbeziehen müssen, ist das Standgeld – wenn Sie für Ihre Entscheidung lange brauchen oder der Versand des Ersatzteiles einige Tage in Anspruch nimmt, darf die Werkstatt Standgeld verlangen, solange Sie auf Entscheidungen ihrerseits warten. Nur wenn das Auto direkt in Verbindung mit dem Auftrag einer anstehenden Reparatur und der nachfolgendne Abholung durch den Kundne parkt, darf kein Standgeld berechnet werden. Sobald Sie aber mit einem Reparaturauftrag zögern, weil Sie Ersatzteile recherchieren oder sogar auf deren Lieferung warten, darf die WErkstatt Ihnen bereits für jeden Tag, an dem die Reparatur oder Abholung verzögert wird, Standgeld berechnen. Die Preise hierbei sind üblicherweise 7,50 Euro bis 8 Euro im Freien und 10 bis 12 Euro in der Halle. Letzteres ist zumutbar, wenn das Fahrzeug nicht mehr abschließbar oder nicht mehr wetterdicht ist. Entweder Sie berechnen das Standgeld in Ihre Preiskalkulation mit ein, oder Sie nehmen das Fahrzeug wenn möglich für die Dauer der Entscheidungsfindung von der Parkfläche der Werkstatt.

Ebenfalls wichtig: Gehen Sie auf keinen Fall auf Angebote einer Werkstatt ein, sonstige Extra-Aufträge zu einem angeblich günstigeren Preis auszufürhen – beispielsweise eine TÜV-Untersuchung, das Auffüllen der Flüssigkeitsbehälter oder Ähnliches. Niemand hat es zu verschenken – schon gar nicht erst Werkstätten. Gerade im Hinblick afu eine anstehende TÜV-Prüfung sollte man immerst erst in die TÜV-Prüfung selbst fahren und erst imn Nachhinein fällige Reparaturen in Auftrag geben – sonst wird im Hinblick auf einen höheren Rechnungsbetrag mehr Leistung erbracht, als notwendig gewesen wäre.

Eine wichtige Sache noch, wenn Ihr Auto derzeit noch in der Garantiezeit ist: Oft ist es möglich, nach der Pflichtgarantie von 2 Jahren für Ihren Wagen eine Kulanzgarantieverlängerung auf bis zu 4 Jahre oder sogar länger beim Hersteller zu beantragen. Wichtig dabei ist jedoch, dass die Reparaturen bei zertfizierten Fachwerkstätten durchgeführt wurden. Sollten Sie eine Reparatur bei einer solchen FAchwerkstatt durchführen lassen, lassne sie im Zweifel das von der Werkstatt empfohlene Ersatzteil einbauen – schließlich bekommen Sie die Kosten ja dank Herstellergarantie wieder. Lieber haben Sie erstmal ein paar euro mehr draufgelegt und haben dann später keine Probleme bei der Garantieverlängerung.

Führt die WErkstatt überhaupt die richtige Reparatur durch? Und was soll ich tun, wenn der fehler nicht behoben wurde?

Grundsätzlich muss man als fachlich nicht versierter Fahrzeughalter erstmal der Werkstatt Vertrauen. Sie können sich vorab, wenn Sie beispielswiese den ADAC gerufen haben, von diesem eine nicht verbindliche Einschätzung geben lassen, um die Aussagen der Werkstatt später kritisch prüfen zu können.

Grundsätzlich können Sie zu mehreren Werkstätten fahren und dort jeweils getrennt die Ursache feststellen und sich einen Kostenvoranschlag machen lassen. Seien Sie sich bewusst, dass Sie hier dann aber zweimal jeweils das Problem feststellen lassen und daher für diesen Teil der Reparatur doppelt zahlen. Auch das Finden eines Problems durch eine Werkstatt ist bereits eine Dienstleistung, die dem Abschluss eines Werksvertrages schuldig ist. Generell lohnt sich das also nicht. Die Werkstatt ist sowieso aufgrund des Vertragsbestandes „Werksvertrag“ einen bestimmten ERfolg schuldig – nämlich die Beseitigung des Fehlers. Wird der fehler nicht beseitigt, muss die Werkstatt für die Nichtbehebung einstehen – und zwar mindestens 12 Monate.  innerhalb der ersten sechs Moante gilt die sogenannte beweisulastumkehr: Innerhalb dieses Zeitraumes muss die Werkstatt beweisen,d ass der aufgetretene Mangel bei Übergbae noch des Fahrzeugs noch nicht vorhanden war. Kann Sie das nicht, muss sie den Scahden beheben. Vom siebten Monat an sind Sie beweispflcihtig. Eine Werkstatt muss einen Mangel unter Eigenkosten beheben, wenn Sie dessen Behebung zuvor im Werksvertrag schuldig war. Um sicherzugehen, dass der fehler mit der richtigen (meist billigeren) Ursache behoben wird und nicht eine teurere Ursache vorgemunkelt wird, können Sie bei manchen Reparaturen den Ausdruck des Fehlerberichts verlangen. Steht hier eine andere Ursache als von der Werkstatt behauptet, sollten Sie stutzig werden.

Die Werkstatt ist dazu verpflcihtet, wenn Sie entsprechend der anerkannten REgeln des Kfz-Handwerks alle möglcihen Mängelursachen überprüft, bis der wirklcihe Defekt gefunden ist. Hierbei muss Sie sich jedoch an eine sinnvolle Reihenfolge halten, also erst die billigeren Teile prüfen und sich erst langsam an die Teile herantasten, die einen  höheren Aufwand in der fehlersuche verursachen würden. die Werkstatt darf auch keine teureren Teile tauschen, bevor sie die billgieren als ursache ausgeschlossen aht. Tut sie das trotzdem, müssen Sie nur das TAuschen des eigentlichen Teiles bezaheln.

Wichtig ist hierfür, dass Sie den Auftrag richtig formuliert haben. Geben Sie einen REparaturauftrag in der Form, dass sie den Fehler beseitigt haben wollen – und nehmen Sie am besten einen Zeugen mit, der das später bestätigen kann.  Fallen sie nicht auf Formulierungen eines Mechanikers herein wie: „Also ich fasse zusammen… Zahnriemen wechseln… GEtriebe bla bla“. Bestehen Sie darauf, dass Sie die Einzelheiten nicht interessieren, solange der Kostenvoranschlag eingehalten und das Problem behoben wird. Ansonsten vergeben Sie der WErkstatt nämlich einen Werksvertrag über den Austausch der Teile – ohne die Bindung an die Behebung der fehlerursache. Unterschreiben sie auch auf gar keinen fall einen schriftlichen Auftrag auf dem steht „Teile XY tauschen“. Verlangen Sie, dass der Auftrag umgeschrieben wird in „Pfeifen im motorraum beseitigen“ oder Ähnliches.

Übrigens gibt es einen Unterschied zwischen einem einfachen Kostenvoranschlag, auf welchen bis zu 15 Prozent Mehrkosten drauf kommen können, und einem sogenannten verbindlcihen Kostenvoranschalg – Letzterer muss eingehalten werden, und zwar auf den Cent genau.

Desweiteren ist es wichtig, dass sie einen Mangel sofort bei Wiedereintritt bei der Werkstatt melden. Lassen Sie sich diese Mängelanzeige schriftlich bestätigen – mit Datum – denn das ist wichtig für den Ablauf der Haftungsfrist. Denn Mängel, die erst nach der Zwölfsmonatsfrist gemeldet werden, muss die Werkstatt nicht heben. Desweiteren dürfen Sie in der Zwishcenzeit keine fremde Werkstatt mit der Reparatur beauftragt haben. ausnahjme: Das Fahrzeug ist mehr als 50 Kilometer von der ursprungswerkstatt entfernt betriebsunfähig – dann kann dieser Mangel von einem anderen Kfz-meisterbetrieb beseitigt werden. Dazu sollte man sich zur Absicherung die zustimmung der ersten Werkstatt einholen und den Mangel gleichzeitig melden. Dabei ist ebenfalls wichtig, dkije Fremdreparatur zu dokumentieren und die ausgebauten Teile aufzubewahren. hier muss man sich außerdem vielleicht gefallen lassen, das sie Ursprungswerkstatt wert darauf legt, dass ein Teil der Rechnung beglichen wird, weil die ursprüngliche Reparatur die Arbeit der Zweitwerkstatt erleichert hat. Diesen Teil müssen Sie dann tragen. Das gilt auch bei Fehlerursachen, die nun ausgeschlosen werden könne.Ist die Werkstatt trotz mehrfacher Nachbesserungsversuche (zumutbar sind zwei bis drei Versuche) nicht in der Lage, den Amgnel zu beseitigen, können Sie die Rehcnung mindern oder ganz vom Vertrag zurückltreten – je nach Schwere der nichterfüllung. Das selbe Recht haben sie, wenn die Werkstatt die Nachbesserung verweigert oder trotz Fristsetzung gar nicht erbringt.Wenn bei der Reparatur der Hauptteil der Reparatur düe Anschaffng und der Einbau von Ersatzteilen war, dann verlängert sich die Meldefrist für aufgetretene Mängel auf zwei Jahre (statt zwölf Monate). Da die Werkstatt nur für Mängel auftritt, die gemäß Werksvertrag beseitigt werden sollen und somit schon bei Fahrzeugnübergabe vorhanden waren, steht der Kunde erstmal in der Beweispflicht. Das Recht vereinfacht dem Kundne diese beweispflicht, indem es aussagt, dass Mängel an bei der Reparatur eingebauten Neuteilen, die innerhlab von sechs Monaten danach Mängel aufweisen, rechtlich bereits bei Fahrzeugübergabe bestanden. sie sollten also Mängel in diesem Zeitraum nicht erst nach zwei Jahren melden, sondern innerhlab eines halben Jahres – sonst kann es zu schwirigkeiten in der Beweispflciht geben. Wenn sie vom Vertrag zurücktreten, können Sie die Rechnung in Höhe des Sachmangels mindern lassen. Zur Bestimmun dieser Höhe können Sie einen unbahängigen Kfz-Mechaniker oder sachverständigen ansprechen.

Ebenfalls können sie natürlich Nachbesserung verlangen, wenn die Reparatur das uirsprüngliche Problem behjoben hat, aber neue Mängel verursacht wurden.

Bei ganz widerspänstigen Gesellen können Sie sich an die Schiedstelle der Kfz-Innung des Bereiches wenden, in dem der Werkstatt seinen Sitz hat. Die Werkstatt muss sich an den Schiedsspruch der Kfz-Innung halten. Sie als Kunde können, müssen diesen aber nicht akzeptieren.

Haben Sie ein neues Reparaturteil von der WErkstatt bezogen ubnd nicht selbst in die Reparatur eingebracht, können Sie die Rechnung für dieses Teil verlangen.

Als allerletzten Schritt bleibt ihnen danach nur noch der REchtsweg. Hierfür wäre es von Vorteil, wenn Sie über eine Rechtsschutzversicherung verfügen.

Wenn der Werkstatt selbst nach dem zweiten Versuch die Reparatur nicht gelingt, ist eine Minderung möglich. Diese können Sie theoretishc auch nachträglich vor Gericht einklagen. sie haben unter umständen dann acuh Anspruch auf schadensersatz, wenn Sie beispielsweise Veridenstausfälle haben.

Günstigere Gesamtreparatur?

Nachdem Sie einen Kostenvoranschlag und die Art der durchzuführenden Reparatur haben, sollten Sie nicht nur nach eventuell günstigeren Ersatzteilen suchen, sondern vielleicht nach einer eventuell günstigeren Gesamtreparatur. Es gibt dazu bestimmte Portale im Internet, die Sie konsultieren können.

Auf fairgarage.de geben Sie zunächjst möglichst genau Ihr Fahrzeugmodell, Ihre Motorisierung und die Ausstattung an, schildern die durchzuführende Reparatur (beispielsweise: Brembeläge wechseln) und geben dann einen Ort an, in dessen Umkreis Sie günstigere Reparaturen suche wollen.

2014-11-18_16h56_18

sie bekommen dann eine Liste der in der Nähe befindlichen Werkstätten. Bei allen Werkstätten, für die es einen Button Termine & Preise gibt, können Sie direkt einsehen, wie viel Sie die Reparatur pauschal bei dieser Werkstatt kostet.

2014-11-18_16h53_54

Wenn Sie die Schaltfläche anklicken, erhalten Sie Öffnungszeiten, Preis und Bewertungen der Werkstatt

2014-11-18_16h41_48

 

 

 

Bei den anderen Werkstätten, zu denen kein Preis gefunden werden konnte, könenn Sie zumindest Anfragen nach einem Kostenvoranschlag stellen.

auch auf Autoservice.com können Sie Anfragen an in der Nähe befindliche Werkstätten stellen.

2014-11-18_16h58_09

 

Leider haben dortige Anfragen eine Mindestdauert von 3 Tagen. Das bedeutet, es ist absolut legitim, dass Sie auf diesem portal eine Antwort  – wenn überhaupt – erst nach 3 Tagen bekommen. Ihre Reparatur sollte also grundsätzlich Zeit haben.

auch aut autobutler.de können sie soclhe Anfragen stellen lassen.

2014-11-18_17h44_03

Sie können außerdem versuchen, einen Auftrag auf myhammer.de einzustellen.

2014-11-18_17h45_51

zu guter letzt können Sie Konkurrenzwerkstätten in der Nähe über das kontaktformular auf deren Website anschreiben und eine Anfrage für einen Kostenvoranschlag stellen. Dieser könnte etwa so aussehen:

Guten Tag,

ich würde gerne einen Kundenservice für meinen <Marke> <Modell> <Version> <Hubraum / Typ> Erstzulassung <MM>/<JJJJ> bei Ihnen vereinbaren und hätte diesbezüglich gerne auch gleich einen Kostenvoranschlag von Ihnen.

Mögliche Termine wären immer vormittags von <Zeitraum> Uhr montags bis donnerstags. Der Servicetermin sollte noch diesen monat stattfinden. Vom  <Datum> bis <Datum> brauche ich das Fahrzeug jedoch im jeden fall.

Hier die Daten meines Fahrzeugs:
Erstzulassung: <MM>/<JJJJ>
Kilometer: <Stand>
Kraftstoffart: (Benzin|Diesel|Autogas|Erdgas|Elektronik)
fahrgestellnummer: <Nummer>
Typ / Variante / Version gem. Fahrzeugschein: <XX> / <YXYXYYYXXXY> / <XXXSDSDSDS>

Ich benötige eventuell einen Rücktransport von Ihrer Werkstatt zur <Adresse>. Sollten Sie hierfür eine Gebühr verlangen, so führen Sie diese bitte gesondert auf.

Schicken Sie Ihr Angebot einfach an <Email>.

Mit freundlichen Grüßen

<Ihr Name>

Rechnen Sie auf den kostenvoranschlag noch 20% druaf, dann haben Sie meist den realistischen Endpreis.

Konfrontieren Sie Ihre derzeitige Werkstatt mit eventuell günstigeren Angeboten. Seien Sie aber nicht zu knauserig. Erklären Sie der Werkstatt, dass Sie einer Reparatur zustimmen, wenn der Gesamtpreis für die Reparatur nicht mehr als 5-10% über dem von Ihnen im INternet gefundenen Angebot liegt – schließlich haben manche Werkstätten einen Preisvorteil aufgrund günstigerer Lage – und Sie haben zusätzliche Kosten, wenn Sie das Auto erst von einer Werkstatt zur anderen Karren müssen.

 

 

Andreas Loibl ist SAP-Berater, Ethical Hacker und Online Marketing Manager und schreibt auf seinem Blog DaFRK Blog über verschiedene Themen in den Sektoren Projektmanagement, Informationstechnik, Persönlichkeitsentwicklung, Finanzen und Zeitmanagement.

DaFRK

Andreas Loibl ist SAP-Berater, Ethical Hacker und Online Marketing Manager und schreibt auf seinem Blog DaFRK Blog über verschiedene Themen in den Sektoren Projektmanagement, Informationstechnik, Persönlichkeitsentwicklung, Finanzen und Zeitmanagement.

Das könnte Dich auch interessieren …

2 Antworten

  1. 8. Juni 2015

    […] In einem vergangenen Post habe ich bereits sehr viel über das einsparen von Reparaturkosten und die Auswahl von werkstätten geschrieben. Zusätzlich lohnt es sich für Sie, Werkstätten anhand von Tests zu vergleichen. Der ADAC WErkstatttest beispeilsweise liefert jährliche Einsichten in die Leistungsfähigkeit von Werkstätten. […]

  2. 14. November 2015

    […] meinem Eingangspost zum Thema Autoreparatur habe ich Ihnen empfohlen, sich nach einem günstigen Preis für Ersatzteile umzusehen, auch wenn Sie […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.