Auto-Praxis: Richtige Reifen und Felgen für mein Auto

(Last Updated On: 25. Mai 2015)

Welche sind die richtigen Reifen für mein Fahrzeug?

die notwendigen Angaben, die Sie für den Kauf von Reifen benötigen, können Sie von den Reifen ablesen, die Sie derzeit fahren.  reifendirekt.de hat Ihnen in diesem Artikel ein Bild von einem Reifen abgebildet, an welchem Sie die position der Angaben sehen können.

Die für Sie relevant Angabe ist im Format 195/65 R1591HTL. Die vordere Zahl vor dem Schrägstrich ist die Querschnittsbreite in mm, dahinter erfolgt das verälhtnis von Reiefenhöh eund Reifenbreite in %, danach kommt meist R für Radialreifen, gefolgt von zwei Zaheln für den Felgendurchmesser in Zoll. Dieser kann sich beispielsweise ändern, wenn Sie für Ihre Winterreifen etwa Felgen einer anderen Größe verwendne als für Ihre Sommerreifen.  Die nächsten zwei Zahlen geben eine Kennzahl für die Reifentragfähigkeit an. Der darauffolgende buchstabe gibt die gibt den GEschiwndigkeitsindex an, danach folgen zwei Buchstaben die angeben, ob ein Reifen tubeless ist oder nicht. Das Format ist also

<Querschnittsbreite in mm>/<Verhältnis Höhe Breite in %> <Radialreifen oder nicht><Felgendurchmesser><KennzahlTragfähigkeit><Geschwindigkeitsindex><Tubeless oder nicht>.

Wenn einmal hinter der Querschnittsbreite kein Schrägstrich mit einer Zahl frü Höhe-/Breitenverhlätnis steht, dann handelt es sich um einen Verhältniswert von 80%. Je kleiner das Verhältnis, desto sportlicher ist der Reifen.

Zum Kauf eines passenden Reifens für Ihre aktuellen Felgen genügen Ihnen die Werte der Querschnittsbreite, des Höhen/Brietenverhältnisses, der Flegendurchmesser und der Geschwindigkeitsindex.

Wenn Sie hingegen Reifen in Kombination mit einer neuen Felge kaufen wollen, dann müsne Sie erst die richtige Felge für Ihre Reifen finden. Felgen haben Bezeichnungen wie beispieslweise

9Jx20 H2 ET 25 LK 5×120

Die erste Ziffer ist die sogenannte Maulweite. Sie bestimmt die Breite des Reifens, die auf die Felge aufgezogen werden kann. Eine maulweite von 9 x 2,54 bedeuetet eine 22,86 cm. Aber damit haben Sie nicht zwangsläufigautomatisch  die Breite des Reifens, der auf diese Felge passt. Reifen verschiedener Briete können auf ein und die selbe Maulweite drauf passen. So kann es etwa sein, dass sie afu eine 5,5×14, die ja gemäß dieser Rechnung eine Briete von 139,7 mm hat, einen Sommerrreifen von 165/70, 175/65, 185/60, 195/55 oder 195/60 draufkriegen.

Die Angabe H2 bezeichnet den Hump, auch Sicherheitsschulter genannt. Er verhindert, dass der reifen bie Belastungen in einer Kurvenfahrt in das Tiefbett abrutscht. Diese Gefahr ist besonders bei schlauchlosen Reifen am größten. Auf diese merkmal müssen Sie egientlich so gut wie nie acht geben, da hier alle Konkurrenten den Mindedstmaßwert erfüllen müssen, der von den Prüfbehörden vorgegben wird.

die Angabe hinter ET steht für die einpresstiefe von 25 mm. sie müssen sich nur merken: Bei einer positiven Einpresstiefe wandern ihre beiden Wagenräder stärker nach innen, sie stehen also nicht so weit auseinander wie bie einer Einpresstiefe von 0. Bei einer negativen ET wandern die Räder weiter auseinander. Je weniger diese auseinander liegen, desto besser lässt sich der Wagen beherrschen.

Wie auch biem Reifen können Sie Maßangaben ihrer Felge von dieser selbst ablesen. So erfahren Sie, welche Felgenkonfiguration Sie derzeit fahren. Dementsprechend können Sie sich an dieser felgenkonifguration orientieren, wenn Sie neue Felgen kaufen möchten.

die Angabe hinter LK gibt den Lochkreis an, wo die Befestigugnsschrauben sitzen sollen. 5×120 gibt an, dass es einen Lochkreis mit 120 mm Durchmesser für 5 Schrauben gibt. Anhand dieser Angaben können Sie aber noch keine passende Felge finden, da Sie noch nicht ablesen können, ob durch die einzelnen Bolzenlöcher nun ein 12 mm Gewinde oder ein 14 mm Gewinde durchpassen muss. Hier müssen Sie sich also noch genauer erkundigen.

Der buchstbae J bezeichnet die form der Felgenhörner. in Deutschland ist hier meistens ein J zu finden.

Das x hinter der Felgenhornform ist nicht als Mal-Zeichen zu verstehen. Dieser dient zur Bezeichnung der Tiefbettfelge. Bei einer flachbettfelge wird hier ein Querstrich statt einem x eingezeichnet. Eine Tiefbettfelge hat immer ein x.

Danach erfolgt die Angabe des Felgendurchmessers in zoll – dies wird in der Umgangssprache immer als „felgengröße“ bezeichnet.

Im Handel finden sie Felgen immer nach Bezeichnungen wie 9×20 sortiert. Hierbei wurde einfach nur das J weggelassen, also die Angabe für die Felgenhornform.

Wichtig ist für Sie in der Praxis: Scahuen Sie, dass sie eine Felge kaufen, die

  1. eine Konfiguration hat wie die, die derzeit auf dem Wagen befestigt ist.
  2. einen Reifen in einer Konfiguration aufnehmen kann, der in Ihrem Fahrzeugschein unter Nummer 15.1 und 15.2 (neuer fahrzeugschein) drin steht. Bevorzugen Wenn Sie Sprit sparen wollen, bevorzugen Sie Felgen, welche die schmäleren Reifen aufnehmen kann.

Wenn Sie nun konkret nach Reifen eines bestimmten Merkmals stöbern, gibt es sogenannte nicht-technische Bewertungsmerkmal. Wenn Sie beispielsweise auf rein.com die Daten der reifen, die Sie fahren möchten, eingeben, dann werden diese Reifen nach bestimmten Kriterien bewertet.

2015-05-25_18h25_04

Hierbei besonders interessant sind die Werte für die Spritspareffizienz (1) und die Haftung bei nasser Straße (2) sowie möglicherweise erfolgte positive kundenbwertungen (5) und Testergebnisse (4).

Wichtig zur Beurteilung für den Kauf von gebruachten Reifen ist außerdem noch die Angabe DOT XXXX XXXX XXXX, wobei die letzte Zahlenfolge für das Herstelldatum des Reifens steht. Je älter der Reifen, destow eniger sollten Sie dafür ausgeben. Die technischen Eigenschaften eines Reifens verändern sich von Jahr zu Jahr negativ. Laut ADAC-Empfehlung sollten Sie keinen Reifen kaufen oder verwenden, der älter als 3 Jahre ist.

Interessant beim Kauf ist für Sie auch, welchen Typ von Reifen Sie kaufen.  Dies ist ein relativ großer Aufdruck am Reifen, der Aufschriften wie M+S haben kann.

Welche Felgen und Reifen zum Sprit sparen?

Grundsätzlich fahren Sie mit den schmalsten Reifen, die laut Fahrzeugschein für ihr Fahrzeug möglich sind, am spritsparendsten. Je breiter die Reifen und somit die Felgen,d ie Sie dafür brauchen, desto höher sind rollwiderstand und Reibungskraft beim Fahren und desto höher auch Ihr Spritverbrauch. Grundsätzlich lhont es sich aber nicht, die Felgen zu wechseln, nur damit Sie schmälere Reifen fahren können. Denn diese investition haben Sie erst nach vielen, vieeln Kilometern wieder drin.  Sie sollten also grundsätzlich die Felgen nicht wechseln, sondern einfach die schmälsten Reifen kaufen, die auf Ihre aktuellen Felgen passen.

Entgegen dem allgemeinen Volksglauben können Sie mit dem Kauf von Alufelgen in der Regel keinen Sprit sparen. Denn diese sind nicht zwangsläufiger leichter als Stahlfelgen, da mehr Material verbaut werden muss. In der Praxis sind aluminiumfelgen in der Regel sogar teurer. Nur Magnesiumfelgen sind leichter als stahlfelgen. Die Spritersparnis stellt sich hier ber erst nach mehreren hunderttausend Kilometern ein, weswegen sich die Anschaffung in der Regel wenn überhaupt nur am Anfang des Fahrzeugkaufs lohnt. Normalerweise also nicht empfehlenswert.

Beim Fahrzeugkauf hingeggen können Sie in die Abwäguzng von verschiedenen Fahrzeugen, die für sie in Frage kommen, das Kriterium der Felgen im Hinsicht auf das Spritspartpotential in Betracht ziehen und bevorzugt die autos kaufen, die schmälere Reifen führen können.

Neben der Reifenbreite, die Sie auf eine Felge aufziehen können, ist auch die Frage der Felgengröße in Zoll entscheidend. Entgegen dem allgemeinen Volksglauben fahren Sie mit kleineren Felgen spritsparender. Das heißt mit 13″ Felgen verbruachen Sie weniger Sprit als mit beispielsweise 15″ Felgen.

Den optimalen spritspareffekt haben Sie also mit möglichst schmalen Reifen auf einer möglichst kleinen Felge.

Die Reifengrößen und Felgen, die Sie für ihr Fahrzeug kaufen können, stehen in Ihrem Fahrzeugschein in den Ziffern. Sie suchen sich jetzt die Felgen- und Reifenart aus, die Sie gemäß Fahrzeugschein führen dürfen und am spritsparendsten sind.

Nun haben Sie zwar die Maße und Kennziffern für Felgen und Reifen, aber noch keine konkreten Produkte, die sich für ihr Fahrzeug empfehlen. Dazu empfiehlt es sich, aktuelle Felgen- und Reifentests für Produkte zu lesen, die Ihren Maßen entsprechen.

Wenn Sie Felgen finden wollen, die zu Ihrem Fahrzeug passen, rbauchen Sie aus Ihrem Fahrzeugschein die HSN und TSN (neuer Fahrzeugschein: ziffer 2.1 und 2.2). Diese bieden Größen geben Sie einfach im Felgenshop Ihrer Wahl ein und Sie bekommen nur noch passende Felgen für ihr Fahrzeug angezeigt.

Test für Reifen finden Sie beispielsweise unter

  • http://www.reifen.de/static/de/reifentest
  • http://www.reifentest.com/
  • https://www.tcs.ch/de/test-sicherheit/testberichte/reifen
  • http://www.reifen.de/static/de/reifentest

allgemein finden Sie immer aktuelle Test über eine Google suche mit den Stichworten „<Reifenquerschnittsbreite>/<Höhe Breiteverhältnis> R<Felgengröße in Zoll> Test“

Besonderes interessant für Sie bie der Auswahl von spritsparenden Reifen ist die Einstufung des Reifens in eine Effizienzklasse (siehe SCreenshot weiter oben). Die Verbesserung eines Reifens von einer klasse in die nächste bedeutet meistens, dass der Reifen auf 100 km 0,1 Liter mehr an Kraftstoff spart. Wenn Sie davon ausgehen, dass der Reifen 40 000 Kilometer hält, sparen Sie sich auf die gesamte Lebensdauer der vier Reifen etwa 40 €. Jetzt liegt es an Ihnen auszurechnen, ob sich der Mehrpreis für den REifen der besseren effizienzklasse im Vergleich zum Anschaffungspreis des modells der niedrigeren klasse lohnt. Mein persönliches Ergebnis in diesem Verlgeich beispielswiese:

2015-05-25_18h30_22

wäre, dass sich sich die Spritersparnis des Dunlop-Reifens im Vergleich zum niedrigeren Anschaffungspreis des Windforce-Reifens nicht lohnt. Wenn Sie also nur auf Spritersparnis aus sind und Ihnen die besseren Fahrbahneigenschaften des Dunlop-Reifens egal sind, weil Sie besonders defensiv fahren, dann kommen Sie mit dem eigentlich weniger spritsparenden Reifen auf eine Lebensdauer von 40 000 Kilometer günstiger. Je länger die Reifen nun tatsächlich halten, desto eher schlägt sich das Kaufargument mehr und mehr Richtung spritsparreifen.

 

lohnt sich ein Run Flat Reifen (RSC-Reifen).

Run Flat Reifen tragen sie einheitliche Kennzeichnung RSC. Sie verhindern im Fall einer Panne, dass der Reifen bei einem allmählichen Druckverlust seine Form behält und somit nicht gleich von der Felge abspriungt. Das bedeutet, dass Sie bei einer Geshcwindigkeit von bis zu 80 km/h noch etwa bis zu  250 km weiterfahren können. Sie dürfen und können aber nur auf einem Fahrzeug eingesetzt werden, welches ein funktionierendes Luftdruckkontrollsystem hat. Hat Ihr Fahrzeug ein solches System nicht, können Sie die Anschaffung von RSC-Reifen vergessen.

RSC schützt Sie nur bei allmählichem Druckverlust des Reifens, nicht bei einem plötzlichen Reifenplatzer.

Wann brauche ich einen Reinforced Reifen?

Reinforced Reifen haben die gleichen Spezifikationen Wie ihre normalen Kollegen, besitzen jedoch eine erhöhte TGragfähigkeit. Das brauchen Sie genau dann, wenn Sie den Reifen für einen Kleintransporter, Kleinbus, für einen Van, Geländewagen oder für einen schnellen PKW mit V-Reifne kaufen. für alle anderen Fahrzeuge brauchen Sie keinen Reinforced-Reifen.

lohnt sich ein Tubeless Reifen?

Tubeless reifen sind sicherer, da sie keinen Schalcuh haben, der während der fahr tauf einmal platzen kann. Dem Reifen kann natürlich auch hier „die Luft ausgehen“, hierbei ist der dRuckverlust jedoch langsam und allmählich. Das ist ein wichtiger sicherheitsfaktor.

Desweiteren erzeugen tubeless Reiung weniger Wärme, da keine Reibung zwischen Schlach und Reifen stattfindet. Damit sind mit einem Tubeless Reifen bei gleichbleibender Belastung höhere Geschwindigkeiten möglich.

Ein weiterer Vorteil ist, dass die Reifen-Monate einfacher wird.

Und ein kleiner vorteil ist, dass etwas Gewicht eingespart wird. Das spart theoretisch etwas Sprit

lohnt es sich, Reifen selbst zu kaufen?

Ganz kurz gesagt: Ja. In der Regel spart man so gut wie immer bares Geld, wenn man seine Reifen selber kauft und nicht direkt von der Werkstatt bezieht. Einige Reifenmonteure verlangen mehr GEld für eine Montage, wenn die Reifen nicht von Ihnen bezogen wurden. Es lohnt sich in der Regel trotzdem, die Reifen selbst zu beziehen, wenn der monteur nen Fünfer mehr pro Reifen verlangt. Bei einer größeren preiserhöhung sollten Sie ohnehin stutzig werden und den Monteur wechseln.

Andreas Loibl ist SAP-Berater, Ethical Hacker und Online Marketing Manager und schreibt auf seinem Blog DaFRK Blog über verschiedene Themen in den Sektoren Projektmanagement, Informationstechnik, Persönlichkeitsentwicklung, Finanzen und Zeitmanagement.

DaFRK

Andreas Loibl ist SAP-Berater, Ethical Hacker und Online Marketing Manager und schreibt auf seinem Blog DaFRK Blog über verschiedene Themen in den Sektoren Projektmanagement, Informationstechnik, Persönlichkeitsentwicklung, Finanzen und Zeitmanagement.

Das könnte Dich auch interessieren...

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.