Dateien in CD/DVD-images oder USB-Stick-Livesysteme reinbekommen

(Last Updated On: 25. Februar 2015)

In meinen beiden Posts beliebiges Livesystem von USB-Stick booten und PXE boot Server auf Synology Disk Station installieren Habe ich euch ganz schön Lust auf das Betreiben von Livesystemen gemacht, was?

Egal, ob ihr die Livesysteme dabie auf eine CD/DVD brennt, sie per PXE oder per USB-Stick bootet – manchmal hat man das Bedürfnis, in ein Livesystem seine eigenen Dateien – beispielsweise Treiber, Skripte oder die PAsswortdatenbank von Keepass zu integrieren.

Ich zeige euch, wie ihr die gewünschten Dateien in die Livesystem reinkriegt

Dateien in eine .iso-Datei reinbekommen

Wenn Ihr das Livesystem per PXE bootet oder auf eine CD/DVD brennt, bootet ihr meist direkt das .iso-File. In diesem Fall ist es ganz einfach. Downloadet euch einfach die .iso-Datei, die ihr booten wollt und öffnet sie mit einem Programm wie beispielsweise ISOMaster oder UltraISO. sie können damit den inahtl eienr .iso-Datei anzeigen – und diese .iso-Datei nachträglich bearbeiten – also beispielsweise Dateien integrieren. Damit können Sie einfach Dateien in die .iso-Datei reinpacken.

in manchen .iso-Dateien ist das Dateisystem des Live-Systems nicht klar drin.DAs Filesystem, welches nach dem Boot in das Betriebssystem geladen wird, liegt in einer archivierten Form in einer einzigen ARchivdatei namens filesystem.squashfs. in dieses Dateisystem müssen wir die gewünhscten Dateien reinbekommen.

Öffnen Sie dazu die Datei mit dem Archivierer 7ZIP. Extrahieren Sie das Archiv in irgendeinen Ordner auf Ihrem Rechner. Kopieren Sie die gewünschten Dateien in den Ordner auf dem Dateisystem, das sie gerade extrahiert haben, in dem die Dateien später seien sollen, beispielsweise /home/liveuser.

Jetzt müssen wir das modifizierte Dateisystem wieder sauber als .squashfs-Container verpacken.

Wenn Sie Windows nutzen: downloaden Sie die SquashFS-Tools für Windows. Öffnen Sie eine Eingabeaufforderung mit Administratorrechten und navigieren Sie zum Speicherort der mksquashfs.exe. Mit folgendem Befehl verpacken wir beispielsweise einen Ordner, in dem sich das Dateisystem des Live-Systems TAisl befindet, wieder in eine .squashfs-Datei

mksquashfs.exe Tails filesystem.squashfs -noappend

Wenn diese Lösung für Sie nicht funktioniert, müssen Sie in einem Linux-System die Datenoperationen vornehmen.

Auch unter Linux können Sie das Dateisystsem mit 7zip extrahieren. Sie können das DAteisystem aber auch einfach in einen beliebigen Ordner mounten.

mkdir /mnt/livesystem
mount filesystem.squashfs /mnt/livesystem -t squashfs -o loop

Wir kopieren wieder die gewünschten Dateien in den Ordner. jetzt machen wir daraus wieder ein System.

mksquashfs /mnt/livesystem /home/<meinuser>/filesystem.squashfs

Wir können testen, ob das geklappt hat, inmdem wir dieses neu erzeugte File wieder mounten

mkdir /mnt/squashfs
mount /home/<meinuser>/filesystem.squashfs /mnt/squashfs -t squashfs -o loop

Mit der gleichen Methode können Sie übrigens Dateien in dem Livesystem bearbeiten und die bearbeitete Version wieder in das Livesystem reinpacken.

DAs bearbeitete Dateisystem können Sie nun per UltraISO wieder in die .iso integrieren.

Dateien in ein Live-USB-System reinbekommen

Die Datei kommt dabei in eine bestimmte Dateil. bei livesystemen ist oft die Datei filesystem.squashfs für das Dateisystem, welches beim Booten des Systems geladen wird, zuständig. In dieses Dateisystem müssen Sie ihre gewünschtne Daten reinbekommen.

Live-USB-Stick Systeme werden auch meist aus einer .iso-Datei erstellt. Ihr könnt also beispielsweise versuchen, ganz einfach im Voraus in diese .iso-Datei die entsprechende Datei reinzuschieben.

sie können aber auch das system ganz normal auf dem USB-Stick erstellen und dann im USB-Stick den Ordner mit der filesystem.squashfs suchen.

Öffnen Sie dazu die Datei mit dem Archivierer 7ZIP. Extrahieren Sie das Archiv in irgendeinen Ordner auf Ihrem Rechner. Kopieren Sie die gewünschten Dateien in den Ordner auf dem Dateisystem, das sie gerade extrahiert haben, in dem die Dateien später seien sollen, beispielsweise /home/liveuser.

Jetzt müssen wir das modifizierte Dateisystem wieder sauber als .squashfs-Container verpacken.

Wenn Sie Windows nutzen: downloaden Sie die SquashFS-Tools für Windows by Nicksoft. Öffnen Sie eine Eingabeaufforderung mit Administratorrechten und navigieren Sie zum Speicherort der mksquashfs.exe. Mit folgendem Befehl verpacken wir beispielsweise einen Ordner, in dem sich das Dateisystem des Live-Systems TAisl befindet, wieder in eine .squashfs-Datei

mksquashfs.exe Tails filesystem.squashfs -noappend

Wenn diese Lösung für Sie nicht funktioniert, müssen Sie in einem Linux-System die Datenoperationen vornehmen.

Auch unter Linux können Sie das Dateisystsem mit 7zip extrahieren. Sie können das DAteisystem aber auch einfach in einen beliebigen Ordner mounten.

apt-get install squashfs-tools
mkdir /mnt/livesystem
mount filesystem.squashfs /mnt/livesystem -t squashfs -o loop

oder Sie können das SquashFS einfach mit den squashfs-tools extrahieren.

apt-get install squashfs-tools
unsquashfs filesystem.squashfs

Wir kopieren wieder die gewünschten Dateien in den Ordner. jetzt machen wir daraus wieder ein System.

mksquashfs /mnt/livesystem /home/<meinuser>/filesystem.squashfs

Wir können testen, ob das geklappt hat, inmdem wir dieses neu erzeugte File wieder mounten

mkdir /mnt/squashfs
mount /home/<meinuser>/filesystem.squashfs /mnt/squashfs -t squashfs -o loop

Mit der gleichen Methode können Sie übrigens Dateien in dem Livesystem bearbeiten und die bearbeitete Version wieder in das Livesystem reinpacken.

Das bearbeitete Dateisytem können Sie jetzt entweder direkt in die .iso reinmachen, bevor Sie das Filesystem auf den USB-Stick installiert haben, oder sie können die Datei in den richtigen Ordner auf dem USb-Stick einfach reinkopieren.

Andreas Loibl ist SAP-Berater, Ethical Hacker und Online Marketing Manager und schreibt auf seinem Blog DaFRK Blog über verschiedene Themen in den Sektoren Projektmanagement, Informationstechnik, Persönlichkeitsentwicklung, Finanzen und Zeitmanagement.

DaFRK

Andreas Loibl ist SAP-Berater, Ethical Hacker und Online Marketing Manager und schreibt auf seinem Blog DaFRK Blog über verschiedene Themen in den Sektoren Projektmanagement, Informationstechnik, Persönlichkeitsentwicklung, Finanzen und Zeitmanagement.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.