Kabelboxen / Cable Boxes für Ordnung im Kabelsalat

(Last Updated On: 1. Februar 2015)

Kabelboxen sind eine super Gelegenheit, um Kabel, Mehrfachsteckdosen und ganze Netzteile unsichtbar zu verstauen.

die oben verlinkte ist von Hama und relativ klein. Größere, die ich persönlich bevorzuge, kommen von der Firma Bluelounge.

41jmr9uU5zL

Originalbild von Amazon.de

Eine Kabelbox steht direkt neben meinem PC-Gehäuse. Dort ist sozusagen meine Ladestation. Hier liegen alle Geräte drin, die per USB, Mini USb oder Mikro USB am Front-USb-Anschluss des PCs angeschlossen werden. Damit zu Spitzenlastzeiten die Front-USB-Ausstattung reicht, ist in der Kabelbox selber ein USB-Hub drin. in dieser Kabelbox ist auch ein USB 3.0 Cardreader drin – komplett versteckt und für Außenstehende unsichtbar. Will ich mal die Speicherkarte meiner Spiegelreflex einlesen, mache ich den Deckel auf und hole mir den Kartenleser kurz heraus. So ist er immer einsatzbereit und ich muss ihn nicht erst aus irgendienem Schrank herauskramen, er stört aber auch nicht die optik meines büros.

Auch klobige Netzteile, beispielsweise von externen Festplatten – und sogar ganze Mehrfachsteckdosen kommen in die Kabelbox rein.

Einige mögen vielleicht denken, dass es eventuell Probleme mit Hitzestau in dieser Kabelbox kommen könnte, so dass einige Netzteile vielleicht überhitzen. Ich habe über Wochen hinweg mal die Netzteile von zwei externen Festplatten, einen USB 3.0-Hub sowie eine ganze Mehrfachsteckdose in meiner Kabelbox gehabt – die Rechner liefen dabei mehrere Stunden am Tag. Es gab keine Probleme. Trotzdem sollte man die ersten Tage skeptisch sein und das ganze beobachten.

In dieser Kabelbox ist auch die Station für mein Logitech G930, die für die Funkverbindung zum Headset zuständig ist. Die Station ist in der Box nicht sichtbar und stört daher nicht. Nur, wenn ich mal den USB-Stick aus der Station ziehen muss, weil ich wieder über Boxen hören möchte, muss ich kurz die Kabelbox aufmachen. Der USB-Stick selbst kommt dann auch da rein, damit er nicht verloren gehen kann.

In meinem Auto habe ich immer ein Bluetooth-headset sowie ein Diktiergerät zur Hand. Wenn ich heim komme, ziehe ich diese ab und lege sie ebenfalls in die Kabelbox zum Aufladen rein.

eine weitere Kabelbox steht auf dem Tisch. Hier verschwinden eine Mehrfachsteckdose, in welcher wiederum die Stromkabel für Lautsprecher und zwei Monitore drinstecken. Hier kommen auch Netzteile für externe Festplatten, die auf dem Tisch stehen, rein.

 

Andreas Loibl ist SAP-Berater, Ethical Hacker und Online Marketing Manager und schreibt auf seinem Blog DaFRK Blog über verschiedene Themen in den Sektoren Projektmanagement, Informationstechnik, Persönlichkeitsentwicklung, Finanzen und Zeitmanagement.

DaFRK

Andreas Loibl ist SAP-Berater, Ethical Hacker und Online Marketing Manager und schreibt auf seinem Blog DaFRK Blog über verschiedene Themen in den Sektoren Projektmanagement, Informationstechnik, Persönlichkeitsentwicklung, Finanzen und Zeitmanagement.

Das könnte Dich auch interessieren …

1 Antwort

  1. 14. Februar 2016

    […] Ihnen die Kletterei zu umständlich ist, haben Sie die Möglichkeit, die Steckdosen und Netzteile in einer Cable Box zu […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.