Auto stilllegen und konservieren

(Last Updated On: 31. Mai 2015)

Es kann sich finanziell für Sie durchaus lohnen, Ihr Auto stillzulegen und für eine Weile auf öffentliche Verkehrsmittel zurückzugreifen. Wenn Sie etwa vom Land in die STadt ziehen und nun nicht mehr so stark auf das Fahrzeug angewiesen sind, können Sie sich bares Geld sparen.

Formalien

 

Die erste Frage ist die, ob Sie Ihr Auto vollends abmelden wollen. Denn nur dann, wenn Ihr Fahrzeug abgemeldet ist, ist es nicht mehr versicherungspflichtig in der Kfz-Haftpflicht – und auch nicht mehr steuerpflichtig. Hinweis: Ihnen muss bewusst sein, dass Sie ein Auto maximal für sieben Jahre am Stück stillegen dürfen. Sie haben nach der Stillegung sieben Jahre Zeit, um es erneut anzumelden. Vergessen Sie informationen von einer maximalen Frist von 18 Monaten, die gilt seit 2007 nicht mehr.  Seit 2007 unterscheide tmana cuh nicht zwischen der vorübergehenden und endgültigen STeillegung eines Fahrzeugs. Es gibt nur noch das Abmelden für bis zu sieben Jahre seitens des Fahrzeughalters oder die Zwangsstillegung durch Amt oder Polizei, weil das Fahrzeug nicht mehr verkehrstüchtig ist. Im Letzteren Fall sowie wenn Sie das Fahrzeug länger als sieben Jahre abgemeldet lassen, müssne Sie bie der Wiederanmeldung des fahrzeugs eine sogenannte Vollunteruschung durchführen lassen. Dieses Problem haben Sie bie einer normalen Abmeldung nicht. Solange Sie innerhalb von 84 Monaten mit Fahrzeugpapieren und Verishceurngsbestätiogung sowie Personalausweis bie der zulassungsstelle erschienen können Sie da sauto wieder anmelden. Falls die TÜV-Plakette abgelaufen ist, m,üssen Sie bei TÜV/DEkra eine Hauptunteruschung durchführen lassen. Vorsicht: Sie dürfen mit einem abgemeldeten Fahrzeug nicht mehr zum TÜV oder zur zulassungsstelle fahren. Sie müssen es also mit dem Anhänger zum TÜV bringen oder ein Kurzzeitkennzeichen beantragen.

Wenn Sie das Auto nicht innerhalb von 84 Monaten / 7 Jahren wieder anmleden, müssen Sie bei einer späteren Anmeldung an Ihrem Fahrzeug eine Vollabnahme durchführen lasen. Darin wird geprüft, ob das Fahrzeug noch verkehrstüchtig ist und den Zulassungsvorschirften entspricht.

Bei der abnmeldung ihres fahrzeuges könne Sie grundsätzlich das alte Kennzeichen nicht wieder verwenden, da es entwertet wird. Sie können sich jedoch das Kennzeichen für einen Zeitraum wzischen sechs und zwölf Monate reservieren lassen – Gebühr: 2,60 €. Länger können Sie das Kennzeichen aber nicht reservieren lassen. Dann müssen bekommen Sie bei der Wiederanmeldung unter Umständen eine andere Kombination, wenn ihr Wunschkennzeichen bis dahin vergeben ist.

Bei der Kfz-Haftpflicht und Kaskoversicherung sieht es so aus, dass die Versicherung beim Abmelden des Fahrezugs „ruhen gelassen wird“. Das heißt Sie zahlen keine Beiträge mehr in die Versicherung ein, können das Versicherungsverhältnis jedoch innerhalb von 18 Monaten wieder zu den selben Bedingungen wiederaufnehmen. Wenn Sie innerhalb dieser 18 monate das fahrzeug nicht wieder anmelden, wird das Versicherungsverhältnis komplett aufgelöst – das heißt: Wenn Sie das Fahrzeug danach wieder anmelden, müsen Sie einen neuen Versicherungsvertrag mit dem Versicherer abschließen. Bezüglich ihres Schadenfreiheitsrabattes müssen Sie in ihrern Verishceurngsbeidngungen nachschlagen. Gängig sind Regelungen, nach denen

  • der Schadenfreiheitsrabatt nach einem Jahr jedes Jahr um eine Schadensfreiheitsklasse zurückgestuft wird
  • nach 7 Jahren komplett neu berechnet wird.

Wenn Sie ihr Fahrzeug abmelden, darf es nicht mehr auf öffentlichen Straßen geparkt sein. Wenn Sie bisher Ihr Fahrzeug kostenlos in einer Fußgängerzone geparkt haben, ist dies von dem Moment  an vorbei, an dem Sie ihr Farhzeug abmleden. Es muss dann auf eiem privaten Parkplatz stehen. Wenn Sie ein eigenes Grundstück haben, können Sie das Fahrzeug unter Umständen kostenlos abstellen. Eventuell entstehen Ihnen jedoch Kosten, weil Sie vielleicht einen Car Port extra zu diesem Zweck bauen wollen. Wenn Sie in einer Mietwohnung sind, müssen Sie sich oft in die Garage des Vermieters einbuchen. Typische Preise liegen hier zwischen 25 und 50 Euro im Monat. Noch teurer wirds, wenn Sie als Dauerparke ins Parkhaus müssen. Dort kosten Monatskarten häufig um die 80 €.

 Technische Maßnahmen

Gönnen Sie dem Fahrzeug voir der Einlagerung eine Wäsche mit dichtendem Wachs, damit der Lack erhalten bleibt. Füllen Sie die Scheibenwaschanlage mit Frotschutzmittel auf. Stellen Sie das Auto auf jeden Fall an einem trockenen, überdachten, Wind- und wettergeschützten Ort ab. Falls Ihr Autoradio einen Code hat, den Sie bie der Wiederinbetriebnahme eingeben müssen, schreiben sie ihn sich auf.

Es ist zu empfehlen, dass Sie das auto hochbocken, damit es keinen Standplatten bekommt. Alternativ pumpen Sie die Reifen +0,5 bar über den Standardwert auf und pumpen jedes halbe jahr nach. Ansonsten kann es sein, dass zur Anmeldung neue Reifen fällig werden. Möglichkeiten dazu habe ich Ihnen in meinem Post Aufbocken des Fahrzeugs aufgezeigt. Doch selbst wenn Sie das fahrzeug hochbocken sollten Sie die Reifen nach spätestens drei Jahren austauschen – egal wie viel Profil noch drauf ist.

Machen Sie dan Motorraum marderdicht mit einem Drahtgitter. Stellen Sie 2-3Entfeuchtersteine in den innenraum des Fahrzeugs. Nehmen Sie die Gummimatten raus und prüfen Sie hin und wieder, das sisch im innenruam kein Schimmel bildet.

Machen Sie den Tank bis zum RAnd voll, um Rost- und Wasserbildung entgegenzuwirken.

Klemmen Sie die Batterie des Fahrzeugs ab, um einer Tiefenentladung vorzubeugen. Alternativ können _Sie die Batterie im Fahrzeug lassen, wenn Sie es an ein Erhaltugnsladegerät anschließen. dieses Ladegerät lädt die Batterie bei Bedarf mit einem geringen Ladestrom nach. Dadurch ist ihr Fahrzeug auch niemals ganz von seiner stromquelle getrennt und Sie bekommen spüäter keine Probleme mit den Steuergeräten. Natürlich haben Sie dafür aber Dauerstromkosten (etwa 35 € / Jahr bei Dauerbetrieb – im Dauerbetrieb haben Sie das Teil aber nicht an)  und die einmaligen Anshcaffungskosten für das Ladegerät (etwa 15 €).

Nach jedem ajhr der einlagerung sollten Sie kurz die Funktoipnalität der Bremsen prüfen sowie den Flugrsot freibremsen. Das machen Sie notfall in der Auffahrt des privatgrundstücks, auf dem Sie das Fahrzeug einlagern.

die Türdichtungen des Fahrzeugs sollten Sie mit Silikonöl einschmieren.

Bevor Sie das Fahrzeug wieder in Betrieb nehmen, muss die Bremsflüssigkeit getuascht werden. Allgemein steht bei längerer Einlagerung vor der inbetriebnahme erst mal wieder ein Kundendienst an. Haben Sie das Fahrzeug länger als 1 Jahr eingelagert, ist es sehr wahrschienlihc, dass im Serviceplan ihres Fahrzeugs ein Ölwechsel fällig ist. Desweiteren müssen Sie ggf. den Verbandkasten sowie das Flickzeug des Ersatzrades erneurn

Nach der Inbetriebnahme fahren Sie den motor zunächst nur auf moderaten Drehzahlen (max. 3000). zu niedrig ist aber auch nicht gut, also nicth unteroturig fahren. Die erste Fahrt sollte etwas länger gehen (etwa 100 km oder mehr).

Lohnt sich abmelden? Kostenaufstellung und Rechenbeispiele

Zunächst einmal gilt es festzuhalten, welche Kosten Sie durch das Ab- und Abmelden haben werden.

Nun, wenn Sie ein Fahrzeug abmelden und es wieder anmelden, kostet Sie die Abmeldung für kreiszugehörige Fahrzeuge 5,60 €, für auswärtige fahrzeuge 10 €. Wenn Sie ihr Fazreug innerhalb von einem jahr mit dem selben Kennezeichen wieder anmelden und sich daher das Kennzeichen reservieren wollen, zahlen Sie noch zusätzlich 2,60 €.

Für die Wiedernameldung entstehen Ihnen dann bei einen im Inland erworbenen Neuwagne Kosten in Höhe von 25 euro sowie zwischen 20-30 € für die neuen Nummernschilder.

Dann müssen Sie noch in Betracht ziehen, dass Sie ja im Schadenfreiheitsrabatt Ihrer Versicherung zurückgestuft werden. Wie oben bereits erwähnt, müssen Sie in den Bedingungen ihrer Verischerung nachschlagen, inwie weit Sie zurückgestuft werden. Jedenfalls brauchen Sie die Scahdenfreiheitsklassentabelle Ihres Versicherers, um zu bestimmen können, wie viel Sie letztendlich verlieren. Hier eine Beispieltabelle

KlasseBeitrag HaftpflichtBeitrag vollkasko
M Schadenklasse (untereste klasse, keine Rückstufung möglich)135-160%85-160%
S Vordere Schadenklasse (gibt es nicht überall)90-100%59-80%
KL 0 Fahrerlaubnis < 3 Jahre86-90%86-120%
SF 1/2 Fahrerlaubnis ab 3 Jahren70-76%57-70%
SF 1 –  1 schadenfreies Jahr ab Fahrerlaubnis >= 3 Jahre60-61%53-64%
SF255-56%50-61%
SF350-52%48-58%
SF448-49%45-55%
SF545-46%43-52%
SF643-44%41-50%
SF741-44%40-48%
Sf839-42%38-46%
SF937-42%37-45%
SF1036-40%35-43%
SF1135-40%34-42%
SF1233-38%33-40%
SF1332-38%32-39%
SF1431-36%31-38%
SF1530-35%31-37%
SF1630-35%30-36%
SF1729-34%29-35%
SF1828-34%28-35%
SF1927-33%28-34%
SF2027-33%27-33%
SF2126-32%27-32%
SF2226-32%26-32%
SF2325-31%26-31%
SF2425-31%25-31%
SF2524-30%25-30%
SF2624-30%24-29%
SF2723-29%24-29%
SF2823-29%23-29%
SF2923-28%23-28%
SF3022-28%23-28%
SF3122-27%22-27%
SF3222-27%22-27%
SF3321-26%22-26%
SF3421-26%21-26%
ab SF3520-25%20-25%

Anhand einer solchen Tabelle können Sie mit Hifle des Dreisatzes errechnen, um wie viel Höher nach der Wiederanmeldung Ihres Wagens der Verischerungsbeitrag sein wird und wie viel Geld Sie dadurch letztendlich verlieren. Um hier den vollen Verlust abzurgeifen, sollten Sie vielleicht sogar hochrechne,n wie viel mehr Sie insgeasmt zahlen, weil Sie länger bruachen, um auf die SF35 zu kommen.

die kosten für das ggf. notwendige Ersetzen der Reifen nach mehr als 3 Jahren Lagerdauer, für das auswechseln der Bremsflüssigkeit, für den Kundendienst und den Ölwechsel brauchen Sie nicht einrechnen, weil diese Kosten ebenfalls entstanden oder sogar in höheren Summen angefallen wären, wenn Sie das Fahrzeug betrieben hätten.  Umgekehrt dürfen Sie aber auch diese ksoten dann nicht als Einsparung rechnen, die Sie durch die Stillegung hätten, zumindest nicht für das erste Jahr.

Beispielrechnungen – lohnt sich das Stilllegen?

Wollen wir mal zusammen ein paar Beispielrechnungen machen? Gehen wir mal davon aus, Sie ziehen vom Land in die Stadt und wollen daher lieber öffentliche Verkehrsmittel nutzen, statt auto zu fahren.

Szenario 1: Sie arbeiten und bleiben in der Stadt

Sie verbringen bis auf einige wenige Urlaubswochen Ihr ganzes Jahr in ein und der selben stadt und arbeiten dort auch. Mit dem Auto würden Sie normalerweise um die 10 000 km im Jahr fahren. Sie wollen ihr Fahrzeug für ein jahr abmelden. Sie befinden sich derzeit in beidne Verischerungen (Haftpflicht und Vollkasko) in SF-klasse 5 wieder und zahlen für das Verischeurngskomplettpaket in dieser klasse 750 € im Jahr . Ihr Fahrzeug ist eines, welches gemäß ADAC Kostenbericht einen sehr günstigen Kilometerpreis hat, gehen wir mal vom allergünstigsten Beispiel aus mit 23 ct / km – also wirklcih top-Voraussetzungen. Darin sind inspektionen, mögliche Reparaturen, Verschleiß, WErtverlust und Spritkosten sowie Verischerung und Steuer bereits mit eingerechnet – aber wie gesagt: sie fahren mit dem günstigsten Auto Deutschalnds, was die wenigsten machen. Dann würden Sie im laufenden Jahr 2300 € mit diesem Fahrzeug ausgeben. Wir vergleichen das mit Stillegung + ein Monatsticket für S-Bahn, U-Bahn und Bus. Spontane Fahrkarten für größere Strekcen kaufen Sie einfach so. Eine Jahreskarte kostet Sie normalerweise um die 700 €. Gehen wir mal zusätzlich davon aus, dass ungefähr 1 000 dieser 10 000 km für Reisen aufkommen. Die würden Sie eventuell mit einer BahnCard 50 abdecken wollen, diese würde sich beriets lohne, wenn Sie diese 1 000 kilometer auf 3 ICE-Fahrten aufteilen. Das wären dann 90 € f+ür dei drei Fahrten +255 € für die Bahncard 50. Sie könnten mit den Schönes-Wcohenende- und Quer-durchs-Land-Tickets der DB noch günstiger fahren, hier ist bei längeren STrekcen jedoch der fahrkomfort nicht mehr vergleichbar mit dem eines wagens.

Wir haben also

Monatskarte700 €
Bahncard 50255 €
3*90 € für Zugfahrten270 €
Kosten durch Rückstufung in Schadenfreiheitsklasse hochgerechnet bis SF35 (= ein Jahr später in SF35 + rücksutuung von SF5 auf SF4) 466,48 €
Abmeldung5,60
Nummernschildreservierung2,60
Anmeldung25 €
Nummernschilder30 €
Erhaltungsladegerät Anschaffungskosten15 €
Stromkosten Erahtlungsladegerät für 1 Jahr35 €
+ Abstellkosten in Garage des Vermieter sfür ein Jahr (ansonsten wäre Parken in Fußgängerzone kostenlos möglich)300 €
= Gesamtkosten2.104,68

sie sehen also:  Wenn Sie Ihr auto lediglich ein jahr lang abmelden und nicht viel fahren, ist der Gewinn relativ schmal. Derzeit beträgt der Gewinn im Verlgeich zur simplen nutzung des Fahrzeugs rund 200 €. Das wird noch etwas weniger, weil auch Ihr abgemeldetes Fahrzeug noch einen Wertverlust hat, den wir hier in die Rechnung noch nicht mit einbezogen haben – es aber tun müssten, weil wir den Wertverlust in der Kostenrechnung des Autos hingegen berücksichtigt haben. Ein Skoda Fabia 1.2 verliert bei 15.000 km Fahrleistung im Jahr nach dem ersten Jahr etwa 600 € an wert. Bie einer fahrleistung von 0 km im jahr klingt ein Wertverlust von 200 € noch plausibel würde ich sagen. Jedoch haben wir natürlich auch sehr zu gunsten des autos gerechnet, weil wir  vom worst case szenario asugegangen sind, in welchem Sie eine Jahreskarte füpr ihre Stadt brauchen (und z. B. nicht mal hin und wiede rmit dem Fahrrad fahren oder zu Fuß gehen), ein Batterieerhaltungsladegerät im 24/7 Betrieb an haben und indem wir das günstigste Auto gem ADAC Kostenbericht verwendet haben usw.

Sie sehen auch anhand der Rechnung, dass wenn Sie mehr fahren oder das Auto länger abmelden oder sogar ein Auto haben, welches höhere Kosten pro Kilometer hat, der Gewinn dann relativ rasch einstellt.  Beispielsweise hätten Sie mit einem Skoda Ocatvia 1.6 statistisch gesehen rund 35 ct / km an Kosten und hätten sich in diesem Beispiel schon knapp 1.400 € gespart.

Allgemein kann man also sagen: Ja, es lohnt sich, das Auto abzumelden , wenn man eine Zeit lang nicht mehr darauf angewiesen ist.

 

 

 

 

Andreas Loibl ist SAP-Berater, Ethical Hacker und Online Marketing Manager und schreibt auf seinem Blog DaFRK Blog über verschiedene Themen in den Sektoren Projektmanagement, Informationstechnik, Persönlichkeitsentwicklung, Finanzen und Zeitmanagement.

DaFRK

Andreas Loibl ist SAP-Berater, Ethical Hacker und Online Marketing Manager und schreibt auf seinem Blog DaFRK Blog über verschiedene Themen in den Sektoren Projektmanagement, Informationstechnik, Persönlichkeitsentwicklung, Finanzen und Zeitmanagement.

Das könnte Dich auch interessieren...

2 Antworten

  1. 2. Juni 2015

    […] habe per Mail eine Anfrage von einem Leser bekommen, der meinen Post über das Abmelden eines fahrzeugs gelesen und mich gebeten hat, zu berechnen, ob sich Winterautos finanziell […]

  2. 8. Juni 2015

    […] Zum Thema Versicherung sollten Sie sich meine beiden Blogposts über Auslandsreiseversicherung und über Reiseversicherungen generell ansehen. Eventuell wollen sie noch Ihre Kfz-Haftpflicht/Kaskoversicherung in den “Parmodus2 umschalten lassen. Dann zahlen Sie im Zeitraum Ihres Aufenthalts weniger Verischerungsgebühren. wenn Sie besonders lange weg sind, kann es sich für Sie sogar lohnen, IHr Fahrzeug stillzulegen und zu konsiveren. […]

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.