Rich Snippets – So erobern Sie die Google Suchergebnis Boxen

(Last Updated On: 22. Juli 2018)

Google wird mit der Zeit immer intelligenter. Nicht nur durch die automatisierten Algorithmen, welche beispielsweise Black Hat SEO Versuche erkennen und dadurch einen manuellen Review der Social Signals durch einen Google-Mitarbeiter anstoßen, sondern vor allen Dingen auch durch die Art und Weise, wie es Suchergebnisse an seine Nutzer präsentiert. Google hat in der Vergangenheit einiges daran getan, um dem Nutzer seiner Suchmaschine ein besseres Erlebnis zu bieten. Da wäre zum einen die bessere Unterstützung der Stimmeingabe, zum anderen aber auch die neue Aufmachung der Trefferliste.

Eines der Features in der Google Trefferliste sind sogenannte Feature Snippets oder auch Rich Snippets. Das sind Schnipsel, die über den klassischen organischen Suchergebnissen gelistet werden und dabei eine bestimmte Suchkategorie – wie etwa Reviews oder Kochrezepte – abdecken sollen. So gibt es beispielsweise heutzutage neben den klassischen Suchergebnissen häufig ein Featured Snippet für Youtube-Videos. Das folgende Bild zeigt dazu ein Beispiel.

Jedoch gibt es neben den Video-Snippets noch weitere Exemplare, etwa ein Listing von Büchern auf Amazon, oder die sogenannten Google Wörterbucheinträge

Google Rich Snippets in der Suchmaschinenoptimierung

Sin dieser Schnipsel soll sein, dass ein User nicht mehr ewig suchen muss, bis er beispielsweise ein Rezept zu „Erdbeerkuchen“ findet, weil die ersten 5 organischen Suchergebnisse über die Geschichte des Erdbeerkuchens schwadronieren. Stattdessen findet er direkt ein Snippet, in welchem es ganz konkret um Rezepte geht, und findet daher direkt das Suchergebnis, welches ihn anspricht. Die nächste Generation von Rich Snippets nennt sich Rich Cards. Es sind komplette „Boxen“, die neben beschreibenden Texten auch noch zusätzlich Bilder und andere Medien enthalten, welche dem Suchenden einen besseren Überblick über das Angebot geben sollen.

Wichtig dabei ist die Feststellung, dass die Rich Snippets, wie sie auch gerne genannt werden, über dem ersten Platz der organischen Trefferliste gezeigt werden. Dadurch ist es möglich, dass ein Angebot, welches in der organischen Trefferliste unter dem Erstplatzierten gelistet wird, nun auf einmal sozusagen „auf Platz 0“ rankt. Dies hat de fakto auch eine Auswirkung. Die Click Through Rate für den organischen ersten Platz vermindert sich in der Regel um mehr als 6 Prozent.

Download der Infografik

Nun wird auch klar, warum es in der Suchmaschinenoptimierung so wichtig ist, sich auf die Eroberung eines solchen Snippets zu konzentrieren. Denn diese schönen Schnipsel machen einen gehörigen Anteil des Marktanteils in der Google Trefferliste aus. Das Spiel Suchmaschinenoptimierung hat sich also erneut geändert.

Die Tatsache, dass die Featured Snippets so viel Traffic vom organischen Bestseller abgreifen, hat nicht nur damit zu tun, dass sie ganz oben stehen, sondern auch damit, dass sie schön groß sind. Insbesondere in der mobilen Suche, wo Suchanfragen häufig per Spracheingabe rein kommen und es dann darum geht, mit dem Finger auf ein Suchergebnis zu klicken, werden die Rich Snippets häufig bevorzugt. Denn Sie sind de fakto mit dem Finger einfacher zu erreichen als die gewöhnlichen organischen Suchtreffer. Bei einer Zielgruppe, die überwiegend mobil im Internet unterwegs ist, neigt sich der Marktanteil am Traffic sogar noch eher in die Richtung der Snippets.

Um ein Snippet bekommen zu können, muss man in den Top 10 der organischen Suchtreffern zugegen sein. Einfach gesagt: Der Zehntplatzierte organische Treffer kann sich mit der Eroberung eines Google Wörterbucheintrags an die Spitze katapulieren.

Der Unterschied zwischen Featured Snippets und Rich Snippets

Google ist irgendwann von dem Begriff Featured Snippets weg gegangen und nennt seine Ergebnisschnipsel nun Rich Snippets. Grund hierfür ist, dass Google nun diese Snippets nicht mehr anhand von Links im Format

<a href=“<Link>“ rel=“snippet-identifier“>Link-Text</a>
erkennt, sondern über eine „angereicherte“ JSON-Auszeichnungssprache. Dadurch ist es möglich, innerhalb eines JSON-Strings sehr ausführliche Informationen zu einem bestimmten Suchergebnis aufzuführen. Weitere Informationen zur neuen Syntax findet ihr hier.

 

Erste Rich Snippets möglichst einfach implementieren mit WordPress Plugins

Wenn Sie mit Rich Snippets implementieren wollen, können Sie ein kostenloses Plugin wie etwa „All In One Schema Rich Snippets“ verwenden. Das Tool ist zwar nicht so mächtig, als würden Sie Ihren Rich Snippet Code komplett selbst schreiben, bietet jedoch einen einfachen Einstieg und eignet sich vollkommen für einzelne Artikel. Das Plugin hängt sich beim Erstellen bzw. Bearbeiten einer WordPress-Seite oder eines Blogeintrages an das untere Ende des Editors an. Dort können Sie dann ein entsprechendes Snippet über ein einfaches Formular erstellen. Der Screenshot zeigt dies. Stellen Sie sicher, dass Sie alle Felder ausfüllen und vor allen Dingen auch Logos bereitstellen.

Google Rich Snippets WordPress Plugin

Google Rich Snippets WordPress Plugin

Kombination mit WPSSO für das RichSnippet BlogPosting

Dieses Plugin lässt sich wunderbar mit den Plugins von WPSSO kombinieren. In jedem Fall solltet ihr überlegen, die Plugins 1-3 zu installieren und dann entsprechende Einstellungen vorzunehmen.

Wordpress Plugins WPSSO für Rich Cards

WordPress Plugins WPSSO für Rich Cards

Bereits das Core Plugin erstellt für Sie ein sehr wichtiges RichSnippet, nämlich BlogPosting. Das ist insbesondere deswegen interessant, weil das Plugin All In One Schema Rich Snippets dieses Snippet nicht unterstützt. Der Screenshot zeigt, unter welchem Menüpunkt WPSSO das Rich Snippet erstellt und wie es aussieht.

WPSSO für das Erstellen von Google Rich Cards Suchmaschinenoptimierung WordPress

WPSSO für das Erstellen von Google Rich Cards Suchmaschinenoptimierung WordPress

Das Plugin erstellt einen richtig monströsen Rich Snippet vom Typ BlogPosting und füllt dabei jede Menge Informationen aus. Die Informationen für Social Media (Facebook, Twitter und Co.) werden dabei aus den Plugin-Einstellungen entnommen, die Informationen zum Autor aus dem WordPress-Benutzerprofil des Beitrag-Autors. Deswegen ist auch hier wichtig, dass Sie das WordPress-Benutzerprofil entsprechend ausfüllen. Diesem Abschnitt werden wir ebenfalls noch ein kurzes Kapitel widmen.

Installieren Sie zusätzlich zum Core Plugin das Addon WPSSO JSON-LD Markup und tätigen Sie die Einstellungen für den Knowledge-Graph. Das ist sehr viel wert. Sie finden die Einstellungen im WordPress-Dashboard unter SSO Pro -> Schema Markup -> Knowledge Graph

Knowledge Graph JSON-LD unter WordPress mit WPSSO

Knowledge Graph JSON-LD unter WordPress mit WPSSO

Zu guter letzt empfehle ich euch noch das Plugin Markup (JSON-LD) structured in schema.org. In diesem Plugin könnt ihr vorgefertigte JSON-LD Snippets konfigurieren, die ihr dan automatisiert in Seiten und Beiträge einfügen. Beispielsweise fehlt bei den beiden oberen Tools noch ein JSON-LD für Breadcrumbs. Diese können wir nun über dieses Plugin in unsere Blog-Beiträge einfügen lassen.

schema.org JSON-LD Breadcrumbs und andere Snippets für Google Suchmaschinenoptimierung

schema.org JSON-LD Breadcrumbs und andere Snippets für Google Suchmaschinenoptimierung

Und für die Organisation lasse ich ebenfalls auf jeder Seite ein entsprechendes Markup einfügen

JSON-LD Microdata Markups für Organisationen und Unternehmen WordPress

JSON-LD Microdata Markups für Organisationen und Unternehmen WordPress

Das WordPress Benutzerprofil ausfüllen

Damit das Plugin WPSSO wunderbar funktioniert, muss das Autorenprofil bearbeitet werden. Unter WordPress wählt man hierzu Benutzer -> Dein Profil.  Der Screenshot zeigt beispielhaft einige Informationen, die hier ausgefüllt werden sollten.

Wordpress Google Rich Snippets Autorenprofil erstellen

WordPress Google Rich Snippets Autorenprofil erstellen

Das Author Markup gibt es nicht mehr

Früher gab es das sogenannte Author Markup. Mit diesem war es möglich, unter einem Google-Suchergebnis Rahmeninformationen und ein Bild des Autors anzuzeigen. Da dieses Feature von den Benutzern der Suchmaschine nicht gut aufgenommen wurde (vermutlich weil die Benutzer dadurch versehentlich auf dem Google+-Profil anstatt auf dem eigentlichen Artikel gelandet sind), wurde das Autoren-Snippet entfernt. Wenn Sie nach Methoden zur Eroberung von Rich Snippets suchen, finden Sie an der ein oder anderen Stelle noch Beschreibungen, den Schnipsel für die Autoren-Info zu bekommen. Sparen Sie sich den Aufwand. Es bringt nichts mehr.

Es ist jedoch weiterhin möglich, bei anderen Rich Snippets (etwa für Reviews oder Artikel) den zugehörigen Autor zu nennen. Der Screenshot zeigt dies mit Hilfe des Plugins „All In One Schema Rich Snippets“ unter WordPress

Wordpress Google Autorenseite Author Page

WordPress Google Autorenseite Author Page

Rich Cards erobern und JSON-LD selbst generieren

Das Experten-Level erreichen Sie, wenn Sie nun ihr eigenes JSON-LD erzeugen, um Meta-Informationen für die Google Rich Cards bereitzustellen. Das ist insbesondere dann sinnvoll, wenn Sie wollen, dass in den Google Suchergebnissen Ihre Rezepte, Artikel, Bücher und Videos in einem sogenannten Carousel angezeigt werden. Das ist eine horizontal scrollende Gallerie, in welcher Sie dem Suchenden gleich mehrere Ihrer Seiten zeigen können. Haben Sie beispielsweise auf Ihrer Seite mehrere Erdbeerkuchen-Rezepte, können Sie all diese Rezepte in einer einzigen Rich Card anbieten. Deswegen sollten Sie, um wirklich das Optimum aus Ihrer Rich Snippet Präsenz herauszuholen, irgendwann Ihr eigenes JSON-LD generieren.

Google liefert hierzu entsprechende Anleitungen unter diesem Link. Unabhängig von Google gibt es auf Schema.org die Schemata in einem gemeinsamen Standard, auf die sich die großen Suchmaschinen geeinigt haben. Generell erzeugen Sie eine sogenannte ItemList und bringen dort im Anschluss mehrere Items unter, deren Typ Sie im JSON festlegen (und somit dieses Item als Rezept, Buch oder Video kennzeichnen).

Sie müssen das Schema Markup nicht grundsätzlich von 0 auf selbst schreiben. Die US-amerikanische Agentur Merkle SEO bietet einen Schema markup Generator für JSON-LD. Dieses können Sie dann über den Reiter „Text“ in Ihrem WordPress TinyMCE Editor einfügen, am besten ganz oben, bevor der Text beginnt. Nach dem Einfügen des Scrikptes können Sie wieder zurück auf die Visuelle Ansicht wechseln und weiter am Artikel schreiben. Unten ist beispielhaft mal ein solcher Code dargestellt.

<script type="application/ld+json">
{
  "@context": "http://schema.org/",
  "@type": "Product",
  "name": "Produktname",
  "image": "<url zum Produktbild>",
  "description": "<Artikelbeschreibung>",
  "brand": {
    "@type": "Thing",
    "name": "<Markenname>"
  },
  "offers": {
    "@type": "Offer",
    "priceCurrency": "EUR",
    "price": "120.00"
  }
}
</script>

Auch wenn ich Ihnen grundsätzlich empfehle, beim strukturierten Datenformat zu bleiben, bietet Ihnen Google auch eine Alternative: Nämlich die Erzeugung strukturierter JSON-LD Daten über den Data Highlighter.

 

Snippet Markup Testen mit dem Google Structured Data Testing Tool

Google bietet Ihnen ein Structured Data Testing Tool an, mit welchem Sie testen können, welche Daten auf einer beliebigen URL erkannt werden. Das sind dann im Endeffekt die Daten, die Google in ein Rich Snippet konvertieren kann. Sie sollten alos an dieser Stelle kontrollieren, ob auch wirklich alle ihre Metadaten von Google sauber erkannt werden.

Geben Sie dazu im Tool die URL zum Beitrag an, den Sie testen wollen, und klicken Sie auf Test durchführen.

Google Structured Data Testing Tool Rich Cards

Google Structured Data Testing Tool Rich Cards

Nach dem Test können Sie auswerten, welche Daten in Ihrem JSON-LD fehlen oder falsch definiert sind.  In meinem Beispiel kommt der JSON-LD Eintrag „Article“ vom Plugin „All In One Schema Rich Snippets“ und der Eintrag „BlogPosting“ vom Plugin „WPSSO Core“. Daher weiß ich, an welchen Plugins ich drehen muss, um die entsprechenden Einträge zu fixen.

Google Rich Cards Snippets Recipes Boooks Articles BlogPostings

Google Rich Cards Snippets Recipes Boooks Articles BlogPostings

Grundsätzlich gibt es noch andere Auszeichnungssprachen, welche Google für Snippets interpretieren kann. Darunter wären etwa Microdata und RDFa. Jedoch gibt es heutzutage keinen Grund mehr, kein JSON-LD mehr zu nutzen, daher hat sich diese Sprache als quasi-Standard etabliert. Auch Bing und Yandex unterstützen mittlerweile das Format.

Was in Zukunft kommen wird – das Speakable Markup

Mit der Weiterverbreitung von Spracheingabe insbesondere im us-amerikanischen Raum und auch im Hinblick auf die Barrierefreiheit werden im Bereich der Schemauszeichnung von Snippets und Mikrodaten im Allgemeinen das Speakable-Markup interessant werden. Genauere Informationen zu dieser aufkommenden Auszeichnung könnt ihr euch auf Schema.org holen. Demnach gibt es verschiedene Möglichkeiten, Textpassagen auf der eigenen Website zu markieren, die sich besonders für Text-To-Speech Konvertierung eignen. Dies ist wiederum besonders interessant für den Google Assistant, Siri, Cortana und Alexa.

Summary
Rich Snippets - So erobern Sie die Google Suchergebnis Boxen
Article Name
Rich Snippets - So erobern Sie die Google Suchergebnis Boxen
Description
Rich Snippets sind Auszüge aus einer der 10 besten Suchergebnistreffer zu einer Suchanfrage. Sie werden über den eigentlichen organischen Suchergebnissen gelistet und sind daher sehr wichtig für die Suchmaschinenoptimierung.
Author
Publisher Name
Andreas Loibl Consulting
Publisher Logo

Andreas Loibl ist SAP-Berater, Ethical Hacker und Online Marketing Manager und schreibt auf seinem Blog DaFRK Blog über verschiedene Themen in den Sektoren Projektmanagement, Informationstechnik, Persönlichkeitsentwicklung, Finanzen und Zeitmanagement.

DaFRK

Andreas Loibl ist SAP-Berater, Ethical Hacker und Online Marketing Manager und schreibt auf seinem Blog DaFRK Blog über verschiedene Themen in den Sektoren Projektmanagement, Informationstechnik, Persönlichkeitsentwicklung, Finanzen und Zeitmanagement.

Das könnte Dich auch interessieren...

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.